Bayern 1

Hummus-Rezept Das beste Rezept für Hummus

Kichererbsen, Tahini, Knoblauch, Zitronensaft: Das einfachste Rezept für Hummus kommt mit nur vier Zutaten aus. Und im Mixer ist das Ganze ruckzuck fertig. Plus: Ein raffiniertes Rezept von BAYERN 1 Sternekoch Alexander Herrmann.

Stand: 04.05.2022

Hummus mit Kichererbsen und Olivenöl | Bild: mauritius-images

Der schnellste Hummus aus nur vier Zutaten

Zutaten Hummus

1 Dose Kichererbsen, Abtropfgewicht 400 g
60 g Tahini (Sesampaste)
Saft einer Zitrone
1 gehackte Zehe Knoblauch
Salz, Pfeffer nach Belieben

Zubereitung Hummus

Kichererbsen etwa 5 Minuten in Wasser köcheln, abseihen, eventuell pellen (dann wird das Hummus viel feiner) und in den Mixer geben. Knoblauch hacken, Zitrone auspressen. Knoblauch und Zitronensaft zu den Kichererbsen geben, Tahini dazu und so lange mixen, bis die Masse schön cremig ist.

Hummus wird nicht cremig?


Wenn Ihr Hummus zu dickflüssig ist oder sich nicht gut verbindet, hilft es, ein bis zwei Esslöffel eiskaltes Wasser dazuzugeben. Noch besser kann die Küchenmaschine mixen, wenn sie direkt zwei, drei Eiswürfel mit zu den Kichererbsen geben. Um das Hummus bekömmlicher zu machen - und weil es für eine wunderbare Cremigkeit sorgt - kann noch eine Messerspitze Speisenatron zugefügt werden.

Mit Salz und Pfeffer abschmecken, mit Cayennepfeffer bestreuen und mit Korianderblättchen dekorieren.

Zutaten für Hummus à la Alexander Herrmann

1 Dose Kichererbsen (400g - Abtropfgewicht ca. 250g)
2 bis 3 Stk. Schalotten
1 Zehe Knoblauch
150 ml Gemüsebrühe
1 Stk. Zitrone
Olivenöl
Hummusgewürz (lässt sich auch selber machen, als Mischung aus Koriander, Kreuzkümmel, Chili und geriebener Zitrone, nach Belieben auch mit Petersilie und Knoblauch)
Salz
2 EL Naturjoghurt (optional)

Hummus Zubereitung

Die Kichererbsen aus der Dose in ein Sieb abgießen, unter fließendem Wasser abwaschen und gut abtropfen lassen.

Den Knoblauch schälen und fein schneiden.

Die Schalotten schälen, in feine Würfel schneiden und mit einem Schuss Olivenöl in einem Topf bei mittlerer Hitze auf dem Herd glasig anschwitzen. Knoblauch und Kichererbsen zugeben, ganz kurz mit anschwitzen, mit der Brühe auffüllen, einmal richtig aufkochen lassen, vom Herd nehmen und etwas abkühlen lassen.

Anschließend das Ganze mit einem großen Schuss Olivenöl in einen Mixer füllen, cremig aufmixen  (evtl. nach und nach noch etwas mehr Olivenöl untermixen) und mit Salz, Hummusgewürz und einem kleinen Spritzer Zitronensaft abschmecken.

TIPP: Wer es etwas frischer und weniger Fett möchte, kann auch 1 bis 2 Löffel Naturjoghurt untermixen.

Zum frischen Hummus passen hervorragend geröstetes Brot und z.B. gegrilltes Hähnchen.

Zutaten für knusprige Kichererbsen

1 Dose Kichererbsen
reichlich Olivenöl
1 Prise Raz el Hanout
Salz

Zubereitung der knusprigen Kichererbsen

Die Kichererbsen aus der Dose in ein Sieb abgießen, unter fließendem Wasser abwaschen, gut abtropfen lassen und auf Küchenkrepppapier trockentupfen.

Die Kichererbsen in eine große, beschichtete Pfanne geben, mit so viel Olivenöl auffüllen, bis die Kichererbsen zur Hälfte bedeckt sind und bei mittlerer Hitze auf dem Herd langsam frittieren und dabei regelmäßig gut durchschwenken.

Nach einigen Minuten sind die Kichererbsen goldbraun und so knusprig wie Croutons.

Anschließend mit einer Schaumkelle herausnehmen, auf Küchenkrepp abtropfen lassen und direkt mit etwas Salz und einer Prise Raz el Hanout bestreuen.

Als Beilage passen zum Hummus wunderbar Grillbrot oder auch Zupfbrot mit Kräutern.