Bayern 1


2

Schrankerfrischer Lavendelsäckchen für den Kleiderschrank

Die kleinen Säckchen gefüllt mit getrockneten Lavendel bringen angenehme Frische in Ihren Kleiderschrank. Wir zeigen Ihnen, wie Sie sich den Schrankerfrischer aus alten Stoffresten selber nähen können.

Stand: 03.08.2020

Lavendel Bild Säckchen | Bild: BR

Für das Lavendelsäckchen brauchen Sie:

getrockneter Lavendel
Stoffreste (ca. 40 cm x 60 cm)
Stoffband
Rechteck aus Pappkarton (14 cm x 10 cm)
Nähmaschine oder Nadel und Faden

So machen Sie ein Lavendelkissen selbst:

Zuerst falten Sie den Stoff in der Mitte. Nutzen Sie den Pappkarton als Schablone, legen Sie das Rechteck hochkant an den entstandene Stoffkante und zeichnen Sie die Umrisse mit Hilfe eines Bleistiftes nach. Danach mit einer Schere das Recheck aus dem Stoff schneiden. Dabei sollte die gefaltete Stoffkante unversehrt bleiben.

Falten Sie das Rechteck auseinander, wenden Sie den Stoff und falten ihn wieder. Die Unterseite Ihres Stoffes sollte jetzt außen liegen. Stecken Sie den Stoff mit Stecknadeln fest und nähen Sie die beiden langen Seiten zusammen.

Stülpen Sie das entstandene Säckchen um. Nun ist die bunte Stoffseite zu sehen. Jetzt werden die getrockneten Lavendelblüten von den Stängeln gelöst und mit Hilfe eines Teelöffels in das Säckchen gefüllt. Schneiden Sie die obere Kante des Säckchens mit einer Schere sauber ab und binden es mit dem Stoffband zu.

Die kleinen Säckchen sorgen für frischen Duft in jedem Kleiderschrank. Zudem hält der Lavendelduft Kleidermotten fern.

Sie arbeiten gerne mit Stoff? Dann basteln Sie sich eine schicke Tasche aus einem alten T-Shirt.

Facebook-Vorschau - es werden keine Daten von Facebook geladen.

BAYERN 1

LavendelsäckchenMit diesem selbstgemachten Lavendelsäckchen halten Sie Kleidermotten fern und Ihre Wäsche duftet herrlich nach Lavendel.

Wie Sie den Lavendel am besten trocknen, lesen Sie hier:
https://br.de/s/3RthHK0Gepostet von BAYERN 1 am Donnerstag, 5. Juli 2018


2