Bayern 1


12

Hühnerhaltung Was spricht für eigene Hühner im Garten und was dagegen?

Jeden morgen ein frisches Ei von den eigenen Hühnern - was für eine wunderbare Vorstellung. Doch ist es wirklich einfach Hühner zu halten? Was man dabei beachten muss und ob sich Ihr Garten für die Hühnerhaltung eignet.

Stand: 14.08.2020

Freilaufende Hühner auf einer Wiese | Bild: mauritius-images

Wer darf denn eigentlich Hühner halten?

Im Grunde genommen darf jeder, der einen Garten hat, Hühner halten. Dennoch sollten Sie vor der Anschaffung mit Ihren Nachbarn, auf jedem Fall mit dem Vermieter und der Gemeinde Rücksprache halten. Häufig ist der Hahn und sein Krähen der größte Störfaktor für Nachbarn und Anreiner. Wer sich aber kleine Hühner-Gruppen anschafft, der kann auf einen Hahn getrost verzichten. Ab sechs Hühnern kann man sich einen Hahn anschaffen. Darunter sind es tatsächlich schon fast zu wenige Hühner für einen Hahn. Der würde seine Hennen dann zu oft "beglücken", was zu großer Unruhe und sogar Stress unter den Hühnern führen könnte.

"Solange die Nachbarn nicht durch die Hühnerhaltung gestört oder in ihrem Eigentum beschränkt werden, gibt es gegen die Hühnerhaltung auch aus nachbarschaftsrechtlicher Sicht keine Einwände. Auch im bauordnungsrechtlichen Sinne gibt es keine Bedenken, da dort Hühner in der Regel als Kleintiere eingestuft werden, die auch in allgemeinen Wohngebieten gehalten werden dürfen, ohne dass eine Erlaubnis der Gemeinde vonnöten ist."

Rechtsanwalt Roman Sostin von Haus & Grund Bayern.  

Hühner im Garten der Eigentumswohnung?

Wenn Sie planen im Garten Ihrer Eigentumswohnung Hühner zu halten, müssen Sie darauf achten was in Beschlüssen und Vereinbarungen der Wohnungseigentümergemeinschaft (WEG) geregelt ist. Hier dürfen auch keine störende Einflüsse auf die anderen Wohnungseigentümer oder das Gemeinschaftseigentum ausgehen, so Roman Sostin.

Und als Mieter?

Wer als Mieter Hühner halten möchte, der sollte seinen Mietvertrag genauer unter die Lupe nehmen. Wenn dort keinerlei Regelung zur Tierhaltung getroffen ist, dann ist dem Mieter eine Tierhaltung erlaubt, die sich im vertragsmäßigen Gebrauch der Wohnung bewegt. Leider ist das nach der Rechtssprechung des Bundesgerichtshofs nicht so richtig festgelegt. Es kommt also immer auf den Einzelfall an, ob die Hühnerhaltung erlaubt ist, stellt Sostin klar.

Wie viele Hühner darf man haben?

Das hängt natürlich von der Größe Ihres Gartens ab, aber auch von Ihrer Zeit. Die Hühner sollten sich in Ihrem Garten frei bewegen können. Pro Tier geht man gerne mal von 10 Quadratmetern Fläche aus. Grundsätzlich sollten Sie sich nicht weniger als drei Hühner anschaffen. Maximal 20 Hühner sind im privaten Garten erlaubt - sofern es der Platz zulässt.

"Nach der Rechtsprechung sind in der Regel bis zu 20 Hühner problemlos möglich. Im Zweifel sollte man sich hier bei der Gemeinde informieren."

Rechtsanwalt Roman Sostin von Haus & Grund Bayern

Wie viel Pflege brauchen Hühner?

Grundsätzlich sind Hühner recht pflegeleichte Tiere. Sie brauchen Zugang zu frischem Wasser und neben dem Futter, das sie in Ihrem Garten finden, noch etwas Kraftfutter. Auch freuen sich die Tiere über einen sauberen Stall. Wer sich Hühner anschafft muss ihnen auch ein kleines Häuschen für schlechtes Wetter, die Nacht, zum Legen, Brüten oder einfach als Rückzugsort aufstellen. Was für einen Hühnerstall man braucht hängt meist von der Rasse sowie der Beschaffenheit des Gartens ab.

"Je nach Art des Wohngebiets und Größe des Stalls können sich verschiedene Auflagen bis hin zur Notwendigkeit einer Baugenehmigung ergeben. Im Zweifel kann einem auch hier die Gemeinde weiterhelfen."

Rechtsanwalt Roman Sostin von Haus & Grund Bayern


Im Stall wird eine Stange als Schlafplatz mit darunter befindlichem Kotbrett, Nester zur Ablage der Eier, eine Futter- sowie eine Wasserstelle als auch eine trockene Stelle für ein Sandbad benötigt. Es sollte einen verschließbaren Zugang geben und eine passende Belüftung und Isolation sollten beachtet werden. Einen Hühnerstall kann man selber bauen oder käuflich erwerben. Ab 230 Euro bis 3.500 Euro kann ein fertiger Hühnerstall kosten.

Vorsicht vor dem Fuchs

Wer auf dem Land lebt und um den Hühnerstall keinen Zaun zieht, der kann durchaus Probleme mit dem Fuchs bekommen. Schon das kleinste Schlupfloch nutzt der Räuber, um zu den Hühnern zu gelangen. Deshalb ist es ratsam das Drahtgeflecht des Hühnergeheges mindestens 30 Zentimeter in die Erde und mindestens 2 Meter über die Erde ragen zu lassen. Oftmals werden die Hühner auch komplett eingezäunt. Das hat den Vorteil, dass die Tiere auch vor Raubvögeln geschützt sind.

Hühnerbetreuung im Urlaub

In den Urlaub fahren, obwohl man Hühner hat, gestaltet sich etwas schwierig. Schließlich muss der Stall regelmäßig ausgemistet werden und die Hühner mit Futter und Wasser versorgt werden. Wer keinen Nachbarn oder gute Freunde hat, die das übernehmen, der sollte die Hühnerhaltung oder den Urlaub noch einmal überdenken. Als Anreiz für die Urlaubsversorger winken zwar frische Eier, aber eben auch ein bisschen Arbeit.

Welche Hühnerarten eignen sich für die Haltung im eignen Garten?

Es kann zwischen normalgroßen Hühnern und Zwergrassen unterschieden werden. Wenn Sie einen kleinen Garten haben, dann bietet sich die Haltung einer Zwergrasse eher an, als Hühner von "normaler" Größe. Dabei sei zu beachten, dass Zwergrassen dementsprechend kleinere Eier legen, als ihre großen Verwandten. Der Bund Deutscher Rassegeflügelzüchter e.V. hält ganze Rassetafeln für Zwerg- und normale Hühner bereit. Sie geben Auskunft über Größe, Herkunft, Aussehen, Legeleistung sowie über das Gewicht und die Farbe der Eier. Neben diesen Merkmalen sollten Sie sich noch darüber informieren, ob die gewünschte Rasse sich im lokalen Klima wohlfühlt. Damit einher geht die Frage nach der Krankheitsanfälligkeit und wie lebhaft die Tiere sind. So brauchen agile kleine Hühner oftmals mehr Raum und Auslauf als größere Behäbige.
Wenn Sie sich für eine Rasse entschieden haben, ist es Pflicht die Tiere gegen die Geflügelpest (Newcastle Krankheit) zu impfen. Ihr Tierarzt berät Sie hierzu gerne und stellt auch den Impfstoff bereit. Auch muss jedes Huhn beim zuständigen Veterinäramt und der Tierseuchenkasse gemeldet werden.

Was kosten Hühner?

Hier muss man ganz klar die Rassezucht von "normalen" Hühnern unterscheiden. Junghühner die sich nicht zur Zucht eignen gibt es schon für unter 10 Euro zu kaufen. Junge Hühner aus der Rassezucht können da etwas mehr kosten. Zwergrassen stehen ab 15 Euro und die normal großen Rassehühner ab 20 Euro zum Verkauf. Es lohnt sich aber auch im Tierheim vor Ort nach abgegebenen Hühnern zu fragen. Egal, wo Sie die Tiere kaufen, es empfiehlt sich einen erfahrenen Hühnerhalter oder Züchter dabei zu haben.

Facebook-Vorschau - es werden keine Daten von Facebook geladen.

BAYERN 1

Das ist im Garten erlaubt - Urteile, die Gärtnern weiterhelfen! Wussten Sie, dass es gesetzlich festgelegt ist, wann Sie Ihre Hecke schneiden dürfen? Und wo Sie Ihr neues Bäumchen pflanzen können? Noch mehr Urteile und Gesetze, die Gärtner kennen sollten: https://www.br.de/radio/bayern1/wann-darf-man-hecken-schneiden-100.htmlGepostet von BAYERN 1 am Donnerstag, 18. April 2019


12