Bayern 1


66

Führerschein umtauschen Wer jetzt noch oder bis 19. Januar umtauschen muss

Bis 2033 werden alle alten Papierführerscheine und alle, die bis 2013 ausgestellt worden sind, gegen neue EU-Führerscheine ausgetauscht. Wann Sie aktiv werden müssen und wo Sie Ihren Führerschein umtauschen können.

Stand: 21.07.2022

Alter rosa Führerschein | Bild: mauritius-images

Ein rosa oder gar grauer Papierlappen, zu groß für den Geldbeutel, das Passbild festgestanzt - viele haben ihn noch, den alten Führerschein, doch nicht mehr allzu lange. Das betrifft auch alle Autofahrer, die eine Fahrerlaubnis in Scheckkartenformat mit einem Ausstellungsdatum vor dem 19. Januar 2013 besitzen.
Am 15.02.2019 entschied der Bundesrat, dass alle alten Füherscheine in neue umgetauscht werden müssen. Grund ist der Wunsch nach einem einheitlichen fälschungssicheren Führerscheindokument ab 2033 und einer Erfassung aller Führerscheine in einer Datenbank, um Missbrauch zu verhindern. Nach der sogenannten Dritten EU-Führerscheinrichtlinie (Richtlinie 2006/126/EG des Europäischen Parlaments und des Rates über den Führerschein (ABl. L 107 vom 25.4.2015, S. 68)) sollen bis zum 19.01.2033 alle vor dem 19.01.2013 ausgestellten Führerscheine umgetauscht werden.

Führerschein umtauschen - Fristen

Fast 15 Millionen Papierführerscheine, die vor dem 31.12.1998 ausgestellt wurden und rund 28 Millionen Scheckkartenführerscheine, ausgestellt zwischen 1.1.1999 bis 18.1.2013, müssen umgetauscht werden. Damit nicht alle Führerscheinbesitzer gleichzeitig ihren Führerschein umtauschen und die Behörden überfordern, wurde ein Stufenplan aufgestellt.

So funktioniert der Stufenplan fürs Führerschein umtauschen:

Umgetauscht werden müssen alle Motorrad- und PKW-Führerscheine. Wann Sie mit dem Umtausch an der Reihe sind, zeigt die folgende Tabelle. Relevant dafür sind Ihr Geburtsdatum und das Ausstellungsjahr des alten Führerscheins (nicht das Erteilungsdatum!). Alle, die vor 1953 geboren wurden, haben bis 2033 Zeit.

Führerscheine, die bis einschließlich 31.12.1998 ausgestellt wurden
Geburtsjahr des FahrerlaubnisinhabersTag, bis zu dem der Führerschein
umgetauscht sein muss
vor 195319.01.2033
1953 - 195819.07.2022 (die Frist wurde um 6 Monate verlängert)
1959 - 196419.01.2023
1965 - 197019.01.2024
1971 oder später19.01.2025
Führerscheine, die ab 1. Januar 1999 ausgestellt wurden
AusstellungsjahrTag, bis zu dem der Führerschein
umgetauscht sein muss
1999 - 200119.01.2026
2002 - 200419.01.2027
2005 - 200719.01.2028
200819.01.2029
200919.01.2030
201019.01.2031
201119.01.2032
2012 - 18.01.201319.01.2033

Quelle: Bundesverkehrsministerium

Nach Ablauf der Fristen verlieren die alten Führerscheine ihre Gültigkeit.

Umtauschen des Führerscheins verpasst - was dann?

Wenn ich die Umtauschfrist verpasst habe, was dann? Muss ich mein Auto oder Motorrad stehen lassen? Dazu schreibt der Allgemeine Deutsche Automobilclub (ADAC):

"Der Umtausch ist verpflichtend. Das Ablaufdatum bezieht sich 'nur' auf das Führerschein-Dokument und nicht den Inhalt der Fahrberechtigung. Pkw und Motorräder dürfen weiter unbefristet gefahren werden. Das gilt auch, wenn die Umtauschfrist verstrichen ist. Der Fahrer begeht dann eine Ordnungswidrigkeit (Verwarnungsgeld 10 Euro), jedoch keine Straftat ('Fahren ohne Fahrerlaubnis')."

ADAC

Was ist wichtig beim Umtauschen des Führerscheins?

Für den Umtausch ist die Führerscheinbehörde des aktuellen Wohnsitzes zuständig. Der Antrag kann nur persönlich gestellt werden. Dafür brauchen Sie Ihren Personalausweis oder Reisepass, ein biometrisches Passfoto und natürlich Ihren alten Führerschein.

Wichtig: Wurde Ihr alter Führerschein nicht von der Behörde Ihres aktuellen Wohnsitzes ausgestellt, dann benötigen Sie außerdem eine Karteikartenabschrift der Behörde, die den Führerschein ursprünglich ausgestellt hat. Sie können diese Karteikartenabschrift per Post, telefonisch oder häufig auch online bei der jeweiligen Behörde beantragen. Diese wird dann direkt an die neue Führerscheinstelle geschickt. Die Kosten für den Umtausch müssen Sie selbst tragen und sie betragen ca. 25 Euro.

Führerschein umtauschen - danach auf 15 Jahre befristet

Der Umtausch des Führerscheins ist ein rein "verwaltungstechnischer", wie das Bundesverkehrsministerium schreibt. "Ihre Fahrerlaubnis bleibt unverändert bestehen. Zusätzliche regelmäßige ärztliche Untersuchungen oder sonstige Prüfungen sind damit nicht verbunden", so das Ministerium.

Der neu ausgestellte Führerschein ist in jedem Fall auf 15 Jahre befristet. Danach muss er neu ausgestellt werden - mit neuem, aktuellem Passbild.

Auch interessant - seit 9. November 2021 gilt im Straßenverkehr ein neuer Bußgeldkatalog: neue Bussgelder. Oder: Wie häufig sollte ich im Winter mein Fahrzeug reinigen - Auto waschen Winter.


66