Bayern 1


21

Bußgelder im Ausland Skurrile Verkehrsregeln im Ausland

Was kostet Falschparken in Italien? Und wieviel Promille sind in Österreich erlaubt? Hier finden Sie die aktuellen Bußgelder im Ausland vom ADAC plus skurrile Verkehrsregeln

Stand: 09.05.2018

Frau pustet in einen Alkoholtester der Polizei | Bild: mauritius-images

Italien

Das italienische Örtchen Eboli erließ im Jahr 2008 eine Verordnung, nach der Küsse im Auto verboten sind. Wer sich nicht daran hält, riskiert eine Geldstrafe zwischen 50 und 500 Euro.

Betrunken Fahren kann in Italien gleich zum Verlust des Autos führen: Wer mit über 1,5 Promille am Steuer des eigenen Wagens erwischt wird, dessen Fahrzeug kann zwangsversteigert werden.

Bußgeldtabelle Ausland

Ein ähnliches Gesetz gibt es auch in Dänemark, dort droht die Zwangsversteigerung ab einem Wert von 2,0 Promille. In der Bußgelder-Tabelle des ADAC sehen Sie hier links (ein Klick auf die Tabelle und sie wird größer), wie teuer es wird, in Dänemark betrunken zu fahren: ein Monatsgehalt!

Großbritannien

Ist die Vorfahrt an einer Kreuzung nicht offiziell geregelt, gilt: Sie müssen mit den anderen Verkehrsteilnehmern aushandeln, wer zuerst fahren darf. Wie genau, das bleibt Ihnen überlassen.

Bei den Knöllchen nehmen es die Briten dafür umso genauer: Nur wenn ein Kontrolleur eine ordnungsgemäße Uniform samt Hut trägt, sind Tickets für Falschparken auch gültig. Fehlt der Hut, gilt das Knöllchen nicht.

Österreich

Österreichische Polizisten können etwas, was in anderen Ländern nur technische Geräte schaffen: Sie haben ein sogenanntes "geschultes Amtssauge" und dürfen deshalb geringere Geschwindigkeitsübertretungen von bis zu 30 Stundenkilometer schätzen – und abkassieren. In der Praxis benutzen aber auch die Österreicher Radarfallen.


21

Keine Kommentare mehr möglich. Hinweise zum Kommentieren finden Sie in den Kommentar-Spielregeln.)

Bernhard Kieninger, Dienstag, 26.Juli, 14:47 Uhr

1. das muß man nicht verstehen!

In Brixen kostete mir das Parken eines von der Zugmaschine getrennten Anhängers innerhalb geschlossener Ortschaft (Artikel 158 comma 3 e 6) satte 50 €.