Bayern 1


25

Franzbrötchen Schritt für Schritt Rezept für Franzbrötchen

Trauen Sie sich ruhig: Franzbrötchen funktionieren mit diesem einfachen Schritt-für-Schritt-Rezept garantiert und schmecken so himmlisch zimtig-buttrig, dass Sie sie immer wieder backen werden.

Stand: 07.02.2019

Selbstgemachte Franzbrötchen | Bild: BR

Franzbrötchen werden aus Hefeteig gebacken, den wir mit ein paar wenigen Handgriffen, einem Nudelholz und kalter Butter zum Plunderteig machen. Und das geht so:

Franzbrötchen Zutaten (ergibt etwa12 Stück):

Für den Hefeteig:
300 g Mehl
15 g Hefe
130 ml Milch
25 g Zucker
1 Pkg Vanillezucker
1 Eidotter
40 g Butter

200 g kalte Butter extra zum Tourieren für den Plunderteig

30 g geschmolzene Butter, 2 TL Zimt mit etwa 70 g Zucker gemischt, zum Bestreichen.

Wie wird Plunderteig gemacht?

Plunderteig ist eine aufwändige Angelegenheit, wir zeigen hier eine abgespeckte Variante, die für Franzbrötchen perfekt ist. Zuerst stellen wir den Hefeteig her: Das Mehl wird in eine große Schüssel gesiebt, darin wird mittig eine Mulde formiert. Bröckeln Sie die Hefe dort hinein und geben Sie etwas von der nicht zu kalten Milch und eine Prise Zucker darüber. Vorteig zehn Minuten ruhen lassen.

Dann kommen alle anderen Zutaten - nur ohne die Butter - zum Vorteig und werden verknetet, bis ein glatter Teig entstanden ist. Jetzt erst fügen wir die in kleine Stücke geschnittene Butter dazu. Wenn sich der Hefeteig schön glatt anfühlt, können Sie ihn mit einem sauberen Tuch abdecken. Dann lassen Sie ihn etwa 60 Minuten gehen.

Die kalte Butter drücken Sie zu einem flachen Ziegel - das geht am besten, indem Sie den Butterziegel in etwa 1cm hohe Scheiben vierteln, diese Scheiben zu einem Rechteck zusammensetzen und abgetrennt durch Backpapier nochmal mit dem Nudelholz glattwalzen. Kurz Kaltstellen.

Den Hefeteig zu einem Rechteck ausrollen, das doppelt so lang wie die Butter ist. Butter auf eine Hälfte des Teige geben, die andere Hälfte darüberschlagen. Noch einmal ausrollen, noch einmal falten, sodass Sie am Ende ein rechteckiges Teigstück haben. Teig nochmal gehen lassen, etwa 15 Minuten.

Wie macht man Franzbrötchen?

Dann geben Sie die geschmolzene Butter auf den Teig uns bestreuen ihn mit der Zimt-Zuckermischung. Rollen Sie den Teig von der langen Seite her auf und schneiden etwa 3cm breite Röllchen ab.

Franzbrötchen formen

Diesen Röllchen geben Sie nun mit dem Stiel eines hölzernen Kochlöffels die typische Franzbrötchen-Form: Der Stiel wird in die Mitte der Röllchen gedrückt, und zwar oben von der "Glatten Seite" runter. Durch den Druck "kräuseln" sich die Franzbrötchen an beiden Seiten so nach oben, dass es die typische Form gibt

Die nun fertig geformten Franzbrötchen lassen Sie weitere 20 Minuten gehen. Den Backofen heizen Sie derweil auf 170 Grad Umluft vor. Dann backen Sie Ihre Franzbrötchen für 15 bis 18 Minuten (zu braun sollten sie nicht werden).

Lassen Sie es sich schmecken!


25