Bayern 1


20

Eisheilige Wann sind die Eisheiligen 2020?

Der Frühling ist da und man möchte den Garten und Balkon mit frischen Pflanzen versehen. Damit soll man, laut Bauernregel, allerdings bis nach den Eisheiligen warten. Wann sind die eigentlich?

Stand: 15.10.2019

Eine mit Frost überzogene rote Tulpenblüte. | Bild: mauritius-images

Sie heißen Mamertus, Pankratius, Servatius, Bonifatius und Sophia und sind Priester und Märtyrer. Häufig ist auch die Rede von den "gestrengen Herren" und der "kalten Sophie". An den Namenstagen der fünf Heiligen erwarten wir jedes Jahr die Eisheiligen. In den Jahren 2017 und 2018 fielen die Eisheiligen eher mild aus. Und auch 2019 rechnen die Meteorologen mit keinem Kälteeinbruch.

"Der heilige Mamerz hat von Eis ein Herz
Pankratius hält den Nacken steif
sein Harnisch klirrt von Frost und Reif
Servatius' Mund der Ostwind ist,
hat schon manch` Blümchen totgeküßt."

Bauernregel

Wann sind die Eisheiligen?

Los geht es am 11. Mai mit dem heiligen Mamertus, der eher im Norden Deutschlands verbreitet ist, und am 15. Mai enden die Eisheiligen mit dem Namenstag der heiligen Sophia von Rom.

11. Mai – Mamertus

12. Mai – Pankratius

13. Mai – Servatius

14. Mai – Bonifatius

15. Mai - Sophie

"Vor Nachtfrost bist du sicher nicht
bevor Sophie vorrüber ist."

Bauernregel


20