Bayern 1


28

Cloxit Was die dauerhafte Zeitumstellung auf Sommerzeit bedeuten würde

Die Zeitumstellung soll bis 2021 abgeschafft werden: Welche Zeit wäre die optimale für uns? Wir haben mit einem Experten über den "Cloxit" sowie eine dauerhafte Sommerzeit und deren Auswirkungen gesprochen.

Stand: 10.09.2019

Wird die Zeitumstellung tatsächlich abgeschafft? | Bild: BR/Sylvia Bentele

Die 2018 druchgeführte, nicht repräsentative Online-Umfrage der EU-Kommission wurde mit einem klaren Ergebnis beendet: 4,6 Millionen der Teilnehmer sprachen sich für die Abschaffung der Zeitumstellung aus. 3 Millionen der Antworten kamen dabei allein aus Deutschland. Daraufhin sprach sich das EU-Parlament für eine Abschaffung der Zeitumstellung ab dem Jahr 2021 aus. Bis dahin muss es zu einer Abstimmung zwischen den EU-Ländern kommen.

Kommt es jetzt zur Abschaffung der Zeitumstellung?

Der sogenannte "Cloxit" wird also kommen. Tatsächlich tendierten auch die meisten Teilnehmer der Umfrage eher zur Beibehaltung der Sommerzeit. Das kann damit zu tun haben, dass die Umfrage im Sommer stattfand, aber auch damit, dass der Sommer an sich eher positiv bewertet wird. Auch der Grundgedanke, dass es dann abends länger hell ist, wird viele der Abstimmenden beeinflusst haben.  

Doch was genau würde geschehen, wenn wir ständig auf Sommerzeit umstellen würden?

Denn so romantisch die dauerhafte Umstellung auf Sommerzeit auch klingt. Sie könnte durchaus Probleme mit sich bringen.

Sommer- oder Winterzeit? Diese Frage könnte sich schon bald stellen.

Jürgen Zulley, Professor für Biologische Psychologie an der Universität Regensburg, befasst sich seit 1998 mit der Zeitumstellung und ihren Folgen. Er vertritt den Standpunkt, dass das ständige Zeitumstellen unnötig ist. Der Psychologe und Schlafforscher empfindet eine dauerhafte Umstellung auf Normal- also Winterzeit für erstrebenswert, da diese eher dem Gang der Sonne und damit unserem Biorhythmus entspräche. Deshalb rät er davon ab, für immer die Sommerzeit einzuführen.

Mitte September ist es morgens noch hell, doch wenn unsere Uhren ganzjährlich auf Sommerzeit bleiben, werden wir im Winter viel Zeit im Dunkeln verbringen, so Zulley.

"Die Menschen vergessen, wann man aufstehen muss."

Prof.Dr.Zulley

Eine ewige Sommerzeit könnte uns das Arbeiten erschweren.

Hätten wir im Winter Sommerzeit, wäre es zwar abends etwas länger hell, doch ein großer Teil des Vormittags wäre dunkel. Das könnte sich auf die Konzentration und Aufnahmefähigkeit auswirken. Hell und Dunkel bestimmen unseren Biorhythmus, wir funktionieren besser, wenn es hell ist.

Vor allem Schüler und Berufstätige müssten dann den halben Vormittag im Dunkeln verbringen, was eine verringerte Leistungsfähigkeit und eine erhöhte Fehlerquote zur Folge haben könnte, so Prof. Dr. Jürgen Zulley weiter.

Da wir zu diesem Zeitpunkt noch nie durchgängig in der Sommerzeit gelebt haben, sind diese Annahmen zwar sehr plausibel, aber dennoch rein spekulativ, meint Prof. Dr. Zulley. Ob es tatsächlich zu einer Abschaffung der Zeitumstellung kommt bleibt abzuwarten. Bis dahin machen wir uns bereit für die kommende Winterzeit, die immer am letzten Sonntag im Oktober beginnt. Die Sommerzeit hingegen startet jeweils am letzten Sonntag im März.

Zeitumstellung im Überblick
Umstellung auf WinterzeitUmstellung auf Sommerzeit
Sonntag, 27. Oktober 2019Sonntag, 29. März 2020
Sonntag, 25. Oktober 2020Sonntag, 28. März 2021

28