Presse - Pressedossiers


15

"Bis Mitternacht" – der vierte Fall für Verena Altenberger

Stand: 25.02.2021

Verena Altenberger (Rolle: Elisabeth "Bessie" Eyckhoff) und Dominik Graf (Regie). | Bild: BR/Provobis Gesellschaft für Film und Fernsehen/Hendrik Heiden

Im Januar und Februar 2021 hat Dominik Graf den Münchner Polizeiruf 110: "Bis Mitternacht" inszeniert.
Für die neu zur Mordkommission gewechselte Kriminaloberkommissarin Elisabeth "Bessie" Eyckhoff, gespielt von Verena Altenberger wird ihr vierter Fall zum Wettlauf mit der Zeit: Sie hat einen mutmaßlichen Serienmörder verhaftet, alles spricht für seine Schuld, doch die Beweise fehlen. Muss sie ihn freilassen?

Neben Verena Altenberger spielen in weiteren Rollen Michael Roll, Thomas Schubert, Birge Schade, Daniel Christensen, Robert Sigl, Christian Baumann, Thomas Wittmann, Arthur Klemt, Sophie Meinecke, Emma Jane, Michaela Steiger, Theresa Hanich, Maria Preis u.a. Das Drehbuch zu "Bis Mitternacht" schrieb Tobias Kniebe. Produziert wird der Polizeiruf von Provobis Gesellschaft für Film und Fernsehen (Produzent: Jens C. Susa) im Auftrag des BR, die Redaktion liegt bei Claudia Simionescu und Tobias Schultze. Die Ausstrahlung im Ersten ist für 2021 geplant.

Zum Inhalt
Der Macht der Polizei sind vom Gesetzgeber enge Grenzen gesetzt, das erlebt die neu zur Mordkommission gewechselte Kriminaloberkommissarin Elisabeth „Bessie“ Eyckhoff (Verena Altenberger). Eine allein lebende junge Frau wurde an ihrer Wohnungstür von einem Fremden attackiert, und als sie um Hilfe rief, verletzte er sie schwer mit einem Messer. Eyckhoff und ihr Team können den Fall mit einem drei Jahre alten Frauenmord in Verbindung bringen. Der Verdächtige Jonas Borutta (Thomas Schubert) kommt in Haft. Eyckhoff ist überzeugt, den Täter vor sich zu haben – ihr fehlen aber die Beweise für einen dringenden Tatverdacht. Wenn ihr kein Durchbruch gelingt, wird sie um Mitternacht einen Mann freilassen müssen, den sie für hoch gefährlich hält. So verlangt es das Gesetz, über das streng die Staatsanwältin Sarah Ehrmann (Birge Schade) wacht. Eyckhoff braucht ein Geständnis. Der Beschuldigte aber ist hochintelligent, die Nerven im Team liegen blank, und dann wird auch noch Josef Murnauer (Michael Roll) hinzugezogen, Bayerns erfahrenster, aber nicht mehr aktiver Mordermittler. Eyckhoff muss zeigen, dass ihre Strategie die richtige ist, um den Täter zu knacken – und kämpfen bis zur letzten Minute...

Informationen zum Film

Regie: Dominik Graf
Drehbuch: Tobias Kniebe, basierend auf der Fallbeschreibung "Wollust" aus dem Buch "Abgründe: Wenn aus Menschen Mörder werden" von Josef Wilfling
Darstellende: Verena Altenberger, Michael Roll, Thomas Schubert, Birge Schade, Daniel Christensen, Robert Sigl, Christian Baumann, Thomas Wittmann, Arthur Klemt, Sophie Meinecke, Emma Jane, Michaela Steiger, Theresa Hanich, Maria Preis u.a.
Redaktion BR: Claudia Simionescu, Tobias Schultze
Produktion: Provobis Gesellschaft für Film und Fernsehen (Produzent: Jens C. Susa) im Auftrag des BR
Drehzeit: 26. Januar – 26. Februar 2021 München
Ausstrahlung: geplant für 2021, Sonntag, 20.15 Uhr, im Ersten


15