Presse - Pressemitteilungen


13

18. Deutsches FernsehKrimi-Festival BR Polizeiruf 110: "Bis Mitternacht" zweifach ausgezeichnet

Beim 18. Deutschen FernsehKrimi-Festival in Wiesbaden wurde am 13. Mai 2022 der BR Polizeiruf 110: "Bis Mitternacht" von Regisseur Dominik Graf (Erstausstrahlung: 5. September 2021) mit einem Sonderpreis für die herausragende Gesamtleistung des Teams vor und hinter der Kamera und mit dem Publikumspreis des Wiesbadener Kuriers ausgezeichnet. Verena Altenberger gerät als Kommissarin Elisabeth "Bessie" Eyckhoff in "Bis Mitternacht" in einen Wettlauf gegen die Zeit.

Stand: 13.05.2022

Die Kriminaloberkommissarin Elisabeth "Bessie" Eyckhoff (Verena Altenberger) verhört den Tatverdächtigen Jonas Borutta (Thomas Schubert). | Bild: BR/Provobis Gesellschaft für Film und Fernsehen/Hendrik Heiden

Die Ausstrahlung des nächsten BR Polizeirufs 110: "Das Licht, das die Toten sehen" mit Verena Altenberger findet am kommenden Sonntag, 15. Mai, um 20.15 Uhr im Ersten statt. Informationen dazu finden Sie hier.

Polizeiruf 110: "Bis Mitternacht"

Elisabeth "Bessie" Eyckhoff (Verena Altenberger), die als Kriminaloberkommissarin neu zur Münchner Mordkommission gewechselt ist, wird gleich mit einem vertrackten Fall konfrontiert. Sie hat einen mutmaßlichen Serienmörder verhaftet, alles spricht für seine Schuld, doch die Beweise fehlen. Sie braucht ein Geständnis, um den gefährlichen Täter aus dem Verkehr zu ziehen, und zwar bis Mitternacht, sonst lassen die Richter ihn wieder frei. Der Beschuldigte ist hochintelligent, die Nerven im Team liegen blank, ein Verhörspezialist wird hinzugezogen. Und Eyckhoff muss kämpfen bis zur letzten Minute...

Jurybegründungen

Ausgezeichnet werde der Film mit dem Sonderpreis für die herausragende Gesamtleistung des Teams vor und hinter der Kamera, weil er auf beeindruckende Art und Weise zeige, "wie spannend und dicht ein Film werden kann, wenn Autor, Regie, Kamera, Schnitt, Musik, Ausstattung, Produktion und alle anderen Gewerke eine gemeinsame Vision verfolgen und dann ein hervorragendes Schauspiel-Ensemble die Figuren bis ins Kleinste durchdringt".

Die Jury der Leserinnen und Leser des Wiesbadener Kuriers begründet die Auszeichnung mit dem Publikumspreis wie folgt: Kein klassischer Krimi, sondern vielmehr ein Thriller mit psychologischem Katz- und Mausspiel sei der Fernsehfilm. Gewürdigt werde die schauspielerische Leistung der Hauptdarstellerin und des Hauptdarstellers in diesem intensiven Kammerspiel.

Infos zum Film

Regie: Dominik Graf
Drehbuch: Tobias Kniebe, basierend auf der Fallbeschreibung "Wollust" aus dem Buch "Abgründe: Wenn aus Menschen Mörder werden" von Josef Wilfling
Darstellende: Verena Altenberger, Michael Roll, Thomas Schubert, Birge Schade, Daniel Christensen, Robert Sigl, Christian Baumann, Thomas Wittmann, Arthur Klemt, Sophie Meinecke, Emma Jane, Michaela Steiger, Theresa Hanich, Maria Preis u.a.
Redaktion BR: Claudia Simionescu, Tobias Schultze
Produktion: Provobis Gesellschaft für Film und Fernsehen (Produzent: Jens C. Susa) im Auftrag des BR

Pressematerial zu allen BR-Polizeirufen 110 gibt es hier.


13