Presse - Pressedossiers


27

Live-Sendung Neuer Rekord für "Fastnacht in Franken"

3,8 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer bundesweit sahen am Freitagabend die "Fastnacht in Franken" im BR Fernsehen, in Bayern verfolgten 2,3 Millionen Menschen die Sendung. Mit einem Marktanteil von 53,3 Prozent schaute mehr als die Hälfte des gesamten Fernsehpublikums in Bayern zu – das ist ein neuer Rekord für die Prunksitzung des Fastnacht-Verband Franken. Bundesweit lag der Marktanteil bei 14,8 Prozent. In diesem Jahr fand die BR-Kultsendung wieder als Live-Übertragung und ohne die Einschränkungen der letzten Jahre statt.

Published at: 11-2-2023

Großes Finale auf der Bühne mit allen Künstlern bei der Prunksitzung des Fastnacht-Verband Franken. | Bild: BR/Ralf Wilschewski

Hochkarätige Büttenreden, spektakuläre Tanzdarbietungen und jede Menge Musik und Spaß sorgten auch beim jüngeren Publikum für einen neuen Bestwert: Der Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen lag bei herausragenden 40,7 Prozent in Bayern. Mit dieser hervorragenden Publikumsresonanz hat die "Fastnacht in Franken" wieder beste Aussichten, die erfolgreichste Sendung des Jahres in den Dritten Programmen zu werden. Der Tagesmarktanteil des BR Fernsehens lag am Freitag bei 30,6 Prozent.

"Die 'Fastnacht in Franken' hat wieder einmal bewiesen, dass sie ein echter Publikumsmagnet ist – und ein Lagerfeuer, um das sich von den Jüngsten bis zu den Großeltern die ganze Familie versammelt. Die Fastnacht ist öffentlich-rechtliches Fernsehen, wie es sein sollte: Sie vereint karnevalistisches Brauchtum, regionale Kultur und intelligente Unterhaltung auf höchstem Niveau. Ich war zum ersten Mal live in Veitshöchheim dabei und habe ein vierstündiges Feuerwerk aus Büttenreden, Gags und Tanzdarbietungen gesehen, das nicht nur mich und das Publikum im Saal, sondern auch die Zuschauerinnen und Zuschauer daheim begeistert hat. Gratulation und Helau an alle Beteiligten auf und hinter der Bühne, beim BR und dem Fastnacht-Verband Franken."

Dr. Katja Wildermuth, Intendantin des Bayerischen Rundfunks

"Die gestrige Livesendung hat Millionen von Zuschauern in ganz Deutschland begeistert. Mein Dank gilt unseren wunderbaren Künstlern, die in höchster Professionalität ein schwungvolles, kurzweiliges und humorvolles Programm in bester Qualität in den Mainfrankensälen gezeigt haben. Besonderen Dank sage ich der Fastnachtredaktion des BR Franken und allen Produktionsgewerken. Im gemeinsamen Schulterschluss ist wieder eine 'Fastnacht in Franken' entstanden, die vielen Zuschauern und Gästen große Freude und schöne Stunden bereitet hat."

Marco Anderlik, Präsident Fastnacht-Verband Franken

"Was für ein Erfolg! Vier Stunden Bühnenprogramm mit Akrobatik, Musik und viel Humor haben erneut viele Millionen Menschen in Deutschland begeistert – im BR Fernsehen in allen Altersklassen und mit einem sensationellen Allzeit-Quotenrekord! Keine andere Sendung eines Dritten Programms in Deutschland wird Jahr für Jahr von so vielen Menschen eingeschaltet. Die diesjährige 'Fastnacht in Franken' hat wieder fulminant unter Beweis gestellt, warum das so ist. Allen Beteiligten vielen herzlichen Dank!"

Björn Wilhelm, Programmdirektor Kultur des Bayerischen Rundfunks

Hochkarätiges Programm – Gankino Circus als Überraschung
Über 235 Sendeminuten unterhielten die bekannten und beliebten Künstler und Künstlerinnen der "Fastnacht in Franken" das Publikum: "Dreggsagg" Michl Müller, Bauchredner Sebastian Reich mit Nilpferddame Amanda, "Putzfraa" Ines Procter, das Komödianten-Duo Volker Heißmann & Martin Rassau, Büttenredner Peter Kuhn und der Mann am Klavier Matthias Walz. Nicht fehlen durften außerdem Oti Schmelzer, Oliver Tissot, Klaus Karl-Kraus, die A-capella-Band Viva Voce sowie Tanzmariechen Lorena Ruthardt und die Selleriegarde der KK Buchnesia. Besonders groß war die Freude, dass in diesem Jahr die Altneihauser Feierwehrkapell'n wieder aus der Oberpfalz angereist ist, um ihren Spott über die fränkischen Gastgeber auszuschütten. Eine Überraschung war der Auftritt von Gankino Circus aus Dietenhofen, die Clownerie mit schrägem fränkischem Folk verbanden. Durchs Programm führte zum zweiten Mal Sitzungspräsident Christoph Maul.

Aktion "Barbara-Stamm-Platz"
Zu Ehren der kürzlich verstorbenen ehemaligen Landtagspräsidentin Barbara Stamm, die der "Fastnacht in Franken" sehr verbunden war, haben sich die Narren etwas ausgedacht: Sie laden jedes Jahr eine Person, die sich um die Gesellschaft verdient gemacht hat, auf den sogenannten "Barbara-Stamm-Platz" ein – in diesem Jahr die Krankenschwester Karin Müller von der Uniklinik Würzburg, stellvertretend für alle Pflegekräfte.

Prominente Gäste im Saal
Das Programm der Traditionssendung verfolgten bayerische Spitzenvertreter aus Politik und Gesellschaft vor Ort in den Mainfrankensälen, unter anderem Ministerpräsident Markus Söder, Landtagspräsidentin Ilse Aigner, zahlreiche Ministerinnen und Minister aus dem bayerischen Kabinett sowie fast alle Fraktionschefs im Landtag.

Fastnacht in Franken
Die "Fastnacht in Franken" wird seit 1987 als Live-Sendung ausgestrahlt – lediglich in 2021 und 2022 als Aufzeichnung – und ist im BR Fernsehen seit den 1990er-Jahren die erfolgreichste Sendung überhaupt. Im ersten Jahr kam "Fastnacht in Franken" noch aus dem oberfränkischen Lichtenfels, seit 1988 findet sie in den Mainfrankensälen in Veitshöchheim statt.

Weitere Sendetermine im BR Fernsehen

Veitshöchheim außer Rand und Band
Prominente und Narren im Fastnachtsfieber
Reportage mit exklusiven Einblicken hinter die Kulissen der BR-Kultsendung
Samstag, 11. Februar 2023, 19.30 Uhr

Fastnacht in Franken (Wdh.)
Samstag, 11. Februar 2023, 20.15 Uhr
Faschingsdienstag, 21. Februar 2023, 12.30 Uhr

Fastnacht in Franken – jung und närrisch
Sonntag, 19. Februar 2023, 18.45 Uhr
Rosenmontag, 20. Februar 2023, 11.25 Uhr

Alle Fastnachtssendungen sind nach der Ausstrahlung in der ARD Mediathek abrufbar.


27