Presse - Pressedossiers


7

Drehschluss für "Der weiße Kobold" mit Frederick Lau

Stand: 15.03.2021

Frederik Lau (Rolle: Freddy) und Maja Unger (Rolle: Ema). | Bild: BR/ORF/Christian Anwander

Grimme-Preisträger Marvin Kren hat bis dato vor allem mit Krimis und Thriller-Serien auf sich aufmerksam gemacht ("4 Blocks", "Freud", Tatort München: "Die letzte Wiesn"). Mit "Der weiße Kobold" hat er nun seine erste Komödie gedreht, zu der er auch das Drehbuch schrieb. Frederick Lau ("4 Blocks", "Das perfekte Geheimnis") hat die Hauptrolle in der ORF/BR-Koproduktion als korrekter Speditionsangestellter Freddy übernommen, der an der Seite der aufregenden Künstleragentin Ema (gespielt von Newcomerin Maya Unger) die verrückteste Nacht seines Lebens erlebt.

Von 15. Februar bis 15. März 2021, wurde "Der weiße Kobold" an Schauplätzen in und um Wien gedreht. Die eigens für den Film angefertigten Kunstgegenstände stammen u.a. von den Künstlern Martin Grandits, Christian Anwander und Richard Hoeck.

"Der weiße Kobold" wird produziert von Lotus Film (Produzenten: Tommy Pridnig und Peter Wirthensohn) im Auftrag von ORF und BR. Die Redaktion liegt bei Klaus Lintschinger (ORF) und Amke Ferlemann (BR). Die Ausstrahlung ist für 2022 im Rahmen des FilmMittwoch im Ersten geplant.

Inhalt

Freddy Sternthaler (Frederick Lau), Anfang 30, versucht durch ein Übermaß an Korrektheit zu glänzen, was ihn für seinen neuen Job als Disponent einer Wiener Speditionsfirma denkbar ungeeignet macht, denn dort nimmt man es mit der Korrektheit nicht so ganz genau. Als Freddy dem illegalen Schmuggel seines Chefs Zeko (Michael Thomas) auf die Schliche kommt, schickt der ihn kurzerhand zum Zigarettenkaufen in die nächste Bar. Ganz andere Sorgen hat Kunstagentin Ema Dragovic (Maya Unger): Ihr Bruder Martin (Simon Steinhorst), ein ebenso begabter wie suchtgefährdeter Künstler, hat im Vollrausch ein Kilogramm Kokain unter seine Farben gemischt und in einem Bilderzyklus vermalt. Das Problem nur: Der Stoff gehörte ihm gar nicht, sondern dem Betreiber eines exklusiven Wiener Nachtklubs. Und dieser will seinen Besitz zurück. Und zwar sofort! Ema benötigt dazu dringend Hilfe… Freddys Hilfe! Der bereut das aber allzu bald, denn die Unannehmlichkeiten im weiteren Verlauf der Nacht werden immer größer, die Häscher sind nun auch hinter Freddy her, er macht die gefährliche Bekanntschaft des unberechenbaren Milliardärs Lorenz Brückner (Thomas Mraz) und lernt einen "echten Kobold" kennen, der ihn fast ins Gefängnis bringt. Das scheint ziemlich viel für eine Nacht, ist aber erst der Anfang…

Infos zum Film

Regie und Drehbuch: Marvin Kren

Darstellende: Frederick Lau, Maya Unger, Simon Steinhorst, Thomas Mraz, Zoe
Straub, Michael Thomas, Brigitte Kren, Alex Kristan, David Oberkogler u.a.

Redaktion: Klaus Lintschinger (ORF), Amke Ferlemann (BR)

Produktion: Lotus Film (Produzenten: Tommy Pridnig und Peter Wirthensohn) im Auftrag von ORF und BR

Drehzeit: 15. Februar bis 15. März 2021 in Wien

Ausstrahlung: geplant 2022 im Rahmen des FilmMittwoch im Ersten


7