Der blaue Bulle, das Maskottchen der Frankfurter Börse, sitzt vor der Kurstafel im Börsenraum.
Bildrechte: BR/Philipp Kimmelzwinger

Deutsche Börse Frankfurt

Per Mail sharen
Artikel mit Bild-InhaltenBildbeitrag

Börse: Dow Jones kann Gewinne nicht halten

An der Wall Street herrschte heute lange Zeit vorsichtiger Optimismus. Man hoffte auf ein Signal morgen von der US-Notenbank Fed für eine lockerere Geldpolitik. Doch kann kehrte der Handelsstreit zurück und bremste den Dow Jones.

Über dieses Thema berichtet: LÖSCHEN Wirtschaft und Börse am .

In den USA trübt sich die Konjunktur ein und die Inflationsraten sind eher rückläufig – kein Grund also mehr für weitere Zinserhöhungen. Vielleicht wird die Fed morgen sogar über Zinssenkungen raisonieeren, so die Hoffnung mancher Anleger. Und so legten die Kurse den größten Teil des Handelstages zu. Kurz vor Handelsschluss drehten die US-Indizes aber dann ins Minus. Herausgekommen ist beim Dow Jones ein minimaler Abschlag, der Nasdaq-Index schloss nahezu unverändert.

Der Handelskonflikt ist noch nicht gelöst

Kurz davor gab es Nachrichten zum Handelskonflikt zwischen den USA und China. Nächste Woche sollen die Verhandlungen mit dem Besuch einer hochrangigen US-Delegation in Peking fortgesetzt werden. Von Durchbruch dabei keine Rede. An den deutschen Märkten sah es heute deutlich besser aus. Der DAX schaffte gut ein Prozent Plus. Gefragt waren vor allem die Autowerte, allen voran Daimler mit 3,5 Prozent Plus. Damit noch zum Euro: der steht zu US-Börsenschluss bei 1,13 50 Dollar.