| BR24

 
 

Bild

Deutsche Börse Frankfurt
© BR / Philipp Kimmelzwinger
© BR / Philipp Kimmelzwinger

Deutsche Börse Frankfurt

Nach einem Plus im Vorjahreszeitraum brach bei der Lufthansa das bereinigte Betriebsergebnis vor Zinsen und Steuern im ersten Quartal ein, auf minus 336 Millionen Euro. Das Ergebnis wurde unter anderem durch höhere Treibstoffkosten belastet, die um rund 200 Millionen Euro angestiegen sind. Zudem hätten marktweite Überkapazitäten in Europa zu einem hohen Preisdruck geführt, so Lufthansa. Gleichzeitig seien die Zahlen im ersten Quartal 2018 im Vergleich sehr stark gewesen. Die Anleger sind enttäuscht, die Titel verbilligen sich zum Auftakt um 3,4 Prozent.

Positive Grundstimmung hält an

Insgesamt wagt sich der DAX – wie erwartet – zum Auftakt weiter leicht nach oben. Er startet 0,1 Prozent höher und steigt auf 12.040. Dabei fielen die Vorgaben verhalten aus. In Tokio kam der Nikkei heute früh leicht um 0,2 Prozent voran, während an der Wall Street gestern Abend der Dow Jones um 0,1 Prozent nach unten rutschte. Der Euro steht bei 1,13 05 Dollar.