| BR24

 
 

Bild

Deutsche Börse Frankfurt
© BR / Philipp Kimmelzwinger
© BR / Philipp Kimmelzwinger

Deutsche Börse Frankfurt

Neben neuen Konjunkturdaten und der Automesse in Shanghai könnten die Tage die neuesten Quartalsberichte für Gesprächsstoff sorgen. Richtungsweisend für die Finanzwerte dürften die Ergebnisse der US-Großbanken Citigroup und Goldman Sachs sein, die im Tagesverlauf erwartet werden. Die Vorgaben aus Asien sind positiv. Der Nikkei in Tokio schloss heute früh 1,4 Prozent höher.

Ende des Handelskonflikts zwischen USA und China erwartet

Die Marktteilnehmer setzen offenbar weiter auf eine baldige Einigung im Handelsstreit zwischen den USA und China. Einem unbestätigten Bericht nach sind die USA offenbar dazu bereit, ihre Forderungen nach dem Abbau von Industrie-Subventionen abzuschwächen und US-Finanzminister Steven Mnuchin hofft, in den Verhandlungen mit China bald auf die Zielgerade einzubiegen, wie er am Rande der IWF-Frühjahrestagung in Washington signalisierte. Der Euro steht bei 1,13 09 Dollar.

Autoren

Gabriel Wirth

Sendung

B5 Börse vom 15.04.2019 - 09:15 Uhr