Bild

Deutsche Börse Frankfurt
© BR / Philipp Kimmelzwinger

Autoren

Yvonne Unger
© BR / Philipp Kimmelzwinger

Deutsche Börse Frankfurt

Nach der Entscheidung der US-Notenbank, den Leitzins nicht zu verändern, schloss die Wall Street uneinheitlich. Der Dow Jones schaffte am Ende doch noch einen winzigen Gewinn bei 26.191 Punkten. Der Nasdaq-Index verlor 0,7 Prozent. Nach Protesten von 20.000 Mitarbeitern weltweit hat Google Änderungen beim Umgang mit Vorwürfen sexueller Belästigung angekündigt. Unter anderem sollten in entsprechenden Fällen Klagen möglich und Seminare zu dem Thema einmal im Jahr Pflicht werden, kündigte heute der Chef des US-Konzerns in einem Rundschreiben an die Belegschaft an. Man habe nicht immer alles richtig gemacht, wofür man sich entschuldige. Die Aktien der Google-Mutter Alphabet verloren 1,2 Prozent.

Gemischte Quartalszahlen

Qualcomm enttäuschte die Anleger mit seinem Ausblick für das wichtige Weihnachtsquartal. Die Papiere des Chipherstellers verloren gut 8 Prozent. Die Aktien von TripAdvisor hingegen sprangen um gut 16 Prozent in die Höhe. Die Reise-Website überzeugte die Anleger mit ihren Quartalszahlen. Am deutschen Aktienmarkt schloss der DAX 0,4 Prozent schwächer. Und der Euro gibt weiter nach auf 1,13 62 Dollar.

Autoren

Yvonne Unger

Sendung

B5 Wirtschaft und Börse vom 08.10.2018 - 22:12 Uhr