Zurück zur Startseite
Wirtschaft
Zurück zur Startseite
Wirtschaft

Börse: Nivea-Hersteller Beiersdorf und China | BR24

© BR

Börse

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Börse: Nivea-Hersteller Beiersdorf und China

Chinesische Wirtschaftsdaten sind besser als gedacht ausgefallen. Und zum Chinageschäft hat sich heute auch der Hamburger Daxkonzern Beiersdorf geäußert.

Per Mail sharen

Beim Nivea und Tesa Hersteller Beiersdorf findet heute die Hauptversammlung, das Aktionärstreffen statt. Dabei hat der Chef unter anderem einen Schwerpunkt auf China gelegt, denn dort gebe es zwei verschiedene Beiersdorf Realitäten. Während der Klebstoffproduzent Tesa dort seit Jahren mit Erfolg arbeite, erfülle das breite Nivea-Konsumentengeschäft nicht die Erwartungen.

So hat der neue Beiersdorf-Chef angekündigt, mehr als zehn Millionen Euro in ein neues Innovationszentrum für Hautpflege in Shanghai zu investieren. China bietet Beiersdorf zufolge enormes Potenzial, auch wenn es sehr viel Geduld verlange. Und wie er zur Strategie und den Zielen meinte, man müsse sich anstrengen. Die Aktien von Beiersdorf notieren am Tag der Hauptversammlung mit einem Minus von mehr als 0,5 Prozent.

Dax knapp unter neuem Jahreshoch

Hingegen kann der Dax knapp ein viertel Prozent zulegen auf 12.131 Punkte. Der Euro bewegt sich bei einem Dollar 13.07.