Zurück zur Startseite
Wirtschaft
Zurück zur Startseite
Wirtschaft

Börse: Klöckner & Co sowie Wirecard deutlich im Minus | BR24

© BR

B5 Börse

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Börse: Klöckner & Co sowie Wirecard deutlich im Minus

Gespannt warten Anleger, wie sich die Berichtssaison der Unternehmen entwickelt und wie die Firmen ihre weiteren Geschäfte einschätzen.

Per Mail sharen
Teilen

Am deutschen Aktienmarkt ist es heute für einige Unternehmen deutlich nach unten gegangen. Der Stahlhändler Klöckner & Co. hat zum dritten Mal in diesem Jahr die Prognose gesenkt. Die Aktien von Klöckner & Co haben fast 13,5 Prozent verloren.

Deutlich nach unten ist es auch für den Münchner Daxkonzern und Zahlungsdienstleister Wirecard gegangen. Händler haben den starken Verkauf mit einem Bericht in der Online-Ausgabe der "Financial Times" begründet, dem zufolge das Unternehmen Umsatz und Gewinn bei einigen Auslandstöchtern aufgebläht hat. Womöglich seien damit die eigenen Wirtschaftsprüfer hinters Licht geführt worden. Wirecard hat die Vorwürfe zurückgewiesen. Dennoch hat sich die Dax-Aktie um fast 13 Prozent verbilligt.

Dax mit neuem Jahreshoch

Dennoch konnte der Dax zulegen. Der Index hat sich um mehr als 1 Prozent verbessert auf 12630 Punkte. Zeitweise hat der Dax bis auf das neue Jahreshoch von 12682 Punkten zugelegt. Unter anderem haben gute amerikanische Geschäftszahlen die Stimmung gehoben.

Der Dow Jones klettert um fast 1 Prozent nach oben.

Der Euro notiert bei einem Dollar 10 32.