Zurück zur Startseite
Wirtschaft
Zurück zur Startseite
Wirtschaft

Börse: Italien quo vadis? | BR24

© BR

Italien droht ein Strafverfahren der EU. Italien hat einen riesigen Schuldenberg, der reduziert werden sollte.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Börse: Italien quo vadis?

Italien droht ein Strafverfahren der EU. Italien hat einen riesigen Schuldenberg, der reduziert werden sollte.

Per Mail sharen
Teilen

Der Haushaltsstreit Italiens mit der EU Kommission wird an den Finanzmärkten sehr aufmerksam verfolgt. Nun scheint die italienische Regierung zu überlegen, Haushaltslöcher mit einer Steuer auf in Schließfächern verwahrtes Bargeld und Wertgegenstände zu stopfen. Das hat der stellvertretende Ministerpräsident Matteo Salvini laut italienischen Zeitungen angedeutet. In den Tresorräumen würden Vermögenswerte über Hunderte Milliarden Euro liegen. "Geld, das im Wesentlichen versteckt ist", wird der Chef der rechten Lega zitiert. Während nach einer Umfrage der deutsch-italienischen Handelskammer mehr als die Hälfte der befragten Unternehmen die mittelfristige wirtschaftliche Entwicklung in Italien pessimistisch sehen.

Dax Anleger vorsichtiger

Beim deutschen Aktienindex Dax sind Anleger nach den Gewinnen der letzten Tage erstmal vorsichtiger. Der Dax verliert rund 0,5 Prozent auf 12080 Punkte. Der Euro steht bei einem Dollar 13 27.