BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© BR
Bildrechte: BR / Philipp Kimmelzwinger

B5 Börse

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Börse: Hohe US-Teuerungsrate lässt Anleger gelassen

Tagelang galt eine allzu hohe Inflationsrate in den USA als möglicher Auslöser für einen Kurseinbruch an den Aktienmärkten. Jetzt zeigt sich, die Preise dort steigen wirklich weit höher als gedacht. Die Folge: die Anleger zucken mit den Schultern.

Per Mail sharen
Von
  • Ralf Schmidberger

Um 5 Prozent sind die US-Verbraucherpreise im Mai gestiegen. Volkswirte hatten nur mit einem Plus von 4,7 Prozent gerechnet. Vielleicht hatten einige Investoren noch Schlimmeres befürchtet. Außerdem hat die US-Notenbank immer wieder betont, dass sie an ihrer lockeren Geldpolitik in absehbarer Zeit nichts ändern wird. An den Aktienmärkten in New York geht es aufwärts: Dow Jones und Nasdaq kommen jeweils rund ein halbes Prozent voran.

EZB: weiter billiges Geld

Hierzulande hatten die Anleger außerdem im Blick, welche Entscheidungen die Europäische Zentralbank zur Geldpolitik treffen wird. Doch alles wie gedacht: sie wird weiter die Märkte mit Geld schwemmen, obwohl sie mit einer besseren Wirtschaftsentwicklung rechnet. Der DAX hat heute keine klare Richtung gefunden und blieb kaum verändert stehen bei 15.571 Punkten. Der Euro notiert bei 1,2165 Dollar.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!