Zurück zur Startseite
Wirtschaft
Zurück zur Startseite
Wirtschaft

Börse: Handelsstreit schickt Aktien auf Talfahrt | BR24

© BR

B5 Börse

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Börse: Handelsstreit schickt Aktien auf Talfahrt

Schlechte Stimmung an den Aktienmärkten. Der Handelsstreit zwischen China und den USA verschärft sich. Der US-Notenbankchef lässt nicht erkennen, ob es bald weitere Zinssenkungen geben wird. Das bringt Präsident Trump in Rage.

Per Mail sharen
Teilen

Ein zunächst freundlicher Handelstag in Deutschland ist mit deutlichen Verlusten beendet worden. China hat neue Zölle auf US-Waren angekündigt – als Vergeltung für Drohungen aus Washington. Ein Zeichen, dass sich der Handelsstreit weiter zuspitzt.

Trump: Fed-Chef ist Feind der USA

Dann hat auch noch ein Wutausbruch von US-Präsident Trump die Anleger beunruhigt. Er hat in einem Tweet Notenbankchef Jerome Powell als Feind der USA bezeichnet. Powell hatte zuvor die Lage der amerikanischen Wirtschaft als „günstig“ bezeichnet und keinen Hinweis darauf gegeben, dass die Notenbank die Leitzinsen stärker senken könnte. Und so ist der DAX noch um 1,2 Prozent abgerutscht. Der Schlussstand: 11.612 Punkte. Auf die Woche gesehen bleibt aber ein Plus von knapp einem halben Prozent.

ThyssenKrupp und Klöckner vor Fusion?

Die Meldungen über die angeblichen Fusionspläne von ThyssenKrupp und Klöckner haben die Aktien von ThyssenKrupp rund ein halbes Prozent ins Minus gedrückt. Die Anteile von Klöckner kamen 7 Prozent voran. In New York verlieren Dow Jones und Nasdaq jeweils mehr als 1,5 Prozent. Der Euro ist fest bei 1,1130 Dollar.