BR24 Logo
BR24 Logo
Wirtschaft

Börse: Aussagen bei Chinas Volkskongress belasten | BR24

© BR

B5 Börse

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Börse: Aussagen bei Chinas Volkskongress belasten

Schon gestern am Vatertag ging es für den Dax nach unten. Und auch heute, am Brückentag, hält die Talfahrt erstmal an.

Per Mail sharen

Aussagen bei Chinas Volkskongress bewegen die Finanzmärkte. Wegen der Corona Krise gibt es für dieses Jahr keine Prognose zum chinesischen Wirtschaftswachstum. Händlern zufolge wurde aber unter anderem am Rohstoffmarkt ein größeres Infrastrukturpaket vom Volkskongress erwartet. Das steht in Frage. Enttäuscht reagiert der Ölmarkt. Der Preis für die Nordseesorte Brent geht um mehr als 4 Prozent nach unten.

Unruhe um China belastet nicht nur Ölpreis

Dazu kommt der Streit um Hongkong. China plant ein neues Sicherheitsgesetz. Das kritisiert US-Präsident Donald Trump wegen einer möglichen stärkeren Kontrolle der chinesischen Regierung über die ehemalige britische Kronkolonie. Der Aktienindex Hang Seng in Hongkong verliert mehr als 5 Prozent. Auch andere wichtige Aktienindizes in Asien sind im Minus. Das bremst den Dax. Der Dax büßt rund 1,5 Prozent ein auf 10875 Punkte.

Mit der nahenden Rettung der Lufthansa und Milliarden vom Staat hält sich die Aktie deutlicher besser als der Dax.

Der Euro steht bei einem Dollar 09 25.