Zurück zur Startseite
Kultur
Zurück zur Startseite
Kultur

"Mama Bavaria" bekommt eigene Sendung | BR24

© BR

Luise Kinseher ist zurück als "Mama Bavaria". Die Kabarettistin bekommt im BR Fernsehen ihre eigene Sendung. Nach acht Jahren als Fastenpredigerin auf dem Münchner Nockherberg trifft sie ihre "Kinder" jetzt persönlich.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Video-Inhalten

"Mama Bavaria" bekommt eigene Sendung

Luise Kinseher ist zurück als "Mama Bavaria". Die Kabarettistin bekommt im BR Fernsehen ihre eigene Sendung. Nach acht Jahren als Fastenpredigerin auf dem Münchner Nockherberg trifft sie ihre "Kinder" jetzt persönlich.

Per Mail sharen
Teilen

Die Gäste der ersten Sendung, die am Donnerstag (28. Februar) um 21 Uhr im BR ausgestrahlt wird, sind Landtagspräsidentin Ilse Aigner (CSU), Grünen-Fraktionschef Ludwig Hartmann und Schauspieler Helmfried von Lüttichau.

Intensive, nachhaltige Gespräche

Nach über 200 Jahren als mahnende Statue an der Münchner Theresienwiese und nach acht Jahren Fastenpredigt auf dem Nockherberg hat "Mama Bavaria" damit sozusagen beschlossen, wieder zu ihren Untertanen zu sprechen.

Intensiv und nachhaltig sollten die Einzelgespräche mit Gästen aus bayerischer Politik, Wirtschaft und Kultur sein, privat und intim. Nach dem 45-minütigen Auftakt am Donnerstag folgen eine Sendung am 11. April sowie zwei weitere im Juli und Oktober.