BR24 Logo
BR24 Logo
BR24

Das sind die 4 wichtigsten Kino-Neustarts der Woche | BR24

© kinokino

Lars Eidinger als Nazi der "Persischstunden" bei einem jüdische KZ-Häftling nimmt, Susan Sarandon als Todkranke in "Blackbird" und Nina Hoss als geplagte Mutter: die wichtigsten Kino-Neustarts der Woche.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Das sind die 4 wichtigsten Kino-Neustarts der Woche

Lars Eidinger als Nazi, der "Persischstunden" bei einem jüdischen KZ-Häftling nimmt, Susan Sarandon als Todkranke in "Blackbird" und Nina Hoss als geplagte Mutter: die Kino-Highlights der Woche.

Per Mail sharen
Von
  • Gregor Wossilus

"Persischstunden" - Lars Eidinger nimmt Unterricht im KZ

Frankreich, 1942: Der junge, jüdische Belgier Gilles fällt den Deutschen in die Hände. Sein Glück ist, dass er ein Buch in persischer Sprache bei sich hat. Die Neugierde von SS-Offizier Koch ist geweckt, denn der will persisch lernen. Wenn Gilles ihm Farsi beibringt - ohne es zu können - darf er weiterleben. "Persischstunden" ist originell, spannend und gut gespielt. Nur historisch gesehen geriet das Drama eine Spur zu fantasievoll.

© kinokino

kinokino-Videokritik zu "Persischstunden"

"Pelikanblut - Aus Liebe zu meiner Tochter" - Nina Hoss am Ende ihrer Kraft

Wiebke (Nina Hoss) ist Pferdetrainerin. Sie glaubt, auch benachteiligte Kinder bändigen zu können. Eine Adoptivtochter hat sie schon - und ein fünfjähriges Mädchen aus einem bulgarischen Kinderheim gerade zu sich geholt. Und die bringt Wiebke an den Rand ihrer Kraft. "Pelikanblut" ist ein beeindruckendes Familien-Psycho-Drama mit Horror-Elementen, am Ende aber mit einer leicht befremdlichen, esoterischen Note.

© kinokino

kinokino-Videokritik zu "Pelikanblut"

"David Copperfield - Einmal Reichtum und zurück" - Dickens multikulturell

"David Copperfield - Einmal Reichtum und zurück" ist eine Neu-Adaption des 170 Jahre alten Charles-Dickens-Klassikers: die Rückschau auf ein Leben in England - in dem aus einem Kind ein junger Mann wird, der Entbehrung ertragen muss, aber sein gutes Herz nie verliert. Diese Verfilmung will es unkonventionell angehen, und humorvoll. Viele Figuren und nur ein dünner roter Faden. Das macht den Zwei-Stunden-Film anstrengend. Aber das Ensemble ist gut aufgelegt. Und erfreulich divers besetzt.

© kinokino

kinokino-Videokritik zu "David Copperfield - Einmal Reichtum und zurück"

"Blackbird - Eine Familiengeschichte" - Susan Sarandon will Sterbehilfe

Lily wird bald sterben. Deshalb will sie ihre Familie und Freunde ein letztes Mal um sich versammeln, in ihrem Haus an der englischen Küste. Doch alte und neue Konflikte brechen auf... Abschied nehmen und der freie Wille einer todkranken Frau - "Blackbird - Eine Familiengeschichte" ist das Remake des dänischen Dramas "Silent Heart" von 2014, das ähnlich berührend und bedrückend geriet wie das Original.

© kinokino

kinokino-Videokritik zu "Blackbird - Eine Familiengeschichte"

Mehr Kino? Hier geht’s zu kinokino in der BR-Mediathek. Noch mehr Kino? Mit dem BR-Kino-Newsletter verpasst ihr keinen guten Film mehr!