BR24 Logo
BR24 Logo
Deutschland & Welt

40,5 Grad: Allzeit-Hitzerekord in Deutschland geknackt | BR24

© dpa / Sina Schuldt

Ein Münchner kühlt sich am 24. Juli 2019 in der Isar ab.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

40,5 Grad: Allzeit-Hitzerekord in Deutschland geknackt

In Geilenkirchen in NRW sind am Mittwoch 40,5 Grad gemessen worden. Damit wurde der bisherige deutsche Allzeitrekord von 40,3 Grad im unterfränkischen Kitzingen übertroffen. Am Donnerstag soll es laut Deutschem Wetterdienst noch heißer werden.

Per Mail sharen

Noch nie, seit Beginn der Wetteraufzeichnungen 1881, war es in Deutschland so heiß wie am Mittwoch: In Geilenkirchen in Nordrhein-Westfalen, in der Nähe von Aachen, wurden 40,5 Grad gemessen. Das teilte der Deutsche Wetterdienst mit.

Der bisherige Rekord von 40,3 Grad in Kitzingen, aufgestellt am 5. Juli 2015 sowie am 7. August 2015, ist somit eingestellt.

Schon am Donnerstag könnte der Rekordwert aus Geilenkirchen wieder übertroffen werden, denn die derzeitige Hitzewelle soll ihren Höhenpunkt erreichen. "Morgen wird es regional noch etwas heißer", erklärte der DWD. "Möglicherweise hat der heutige Rekord nur einen Tag Bestand."

38,5 Grad in Kahl am Main

Auch in Bayern war es am Mittwoch ziemlich heiß. In Kahl am Main (Lkr. Aschaffenburg) wurden 38,5 Grad gemessen. Nach Informationen des BR-Meteorologen Christian Lorenz wird es am Donnerstag auch im Freistaat noch tropischer werden.

"Temperaturen über 40 Grad sind am ehesten in den Niederungen Unterfrankens möglich. Nach den aktuellen Modellprognosen bleiben wir in Bayern morgen wahrscheinlich knapp unter 40 Grad." BR-Meteorologe Christian Lorenz

Hitzewarnungen sogar am Alpenrand

Unterdessen hat der Deutsche Wetterdienst flächendeckend für ganz Deutschland Hitzewarnungen herausgegeben - sogar für den Alpenrand. "Das ist schon ziemlich selten", sagte dazu ein Sprecher, denn normalerweise ist diese Region kühler.

Wer also am Donnerstag der extremen Hitze entfliehen will, muss mindestens auf 1.500 Meter Höhe - oder gleich auf den höchsten und somit wohl kühlsten Ort Deutschlands, auf die Zugspitze. Am Gipfel wird es am Donnerstag Nachmittag nur etwa 14 Grad haben.

Die Hitzewarnungen des DWD gelten aktuell bis Donnerstagabend um 19 Uhr. Im Süden Deutschland wird zudem vor sehr hohen UV-Werten gewarnt.

Auch der Freitag wird heiß

Auch am Freitag bleibt es bei Temperaturen zwischen 36 und 39 Grad erst einmal heiß. Die Nächte werden kaum Abkühlung bringen, vor allem im innerstädtischen Raum kommt es in den nächsten Tagen zu den sogenannten "Tropennächten", das heißt: die Temperaturen fallen nicht unter 20 Grad.

Waldbrandgefahr stark erhöht

Die heißen Temperaturen und die anhaltende Trockenheit lassen die Waldbrandgefahr deutlich ansteigen. Die Regierungen von Mittelfranken, Oberfranken und Unterfranken haben Luftbeobachtungsflüge angeordnet. Für Donnerstag wird in einigen Gegenden die höchste Gefahrenstufe 5 erreicht.

Waldbesucher sind aufgefordert, äußerste Vorsicht walten zu lassen und keinesfalls mit offenem Feuer zu hantieren oder im Wald zu rauchen. Schon ein Funke oder eine Zigarettenkippe genügt, um trockenes Gras oder Zweige zu entzünden und einen folgenschweren Brand auszulösen.

© BR

Wir haben uns in München mal umgehört, wie die Menschen der Hitze trotzen.