BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

312 Millionen Euro für die Rettung des Great Barrier Reefs | BR24

© picture alliance / Stringer/Imaginechina/dpa

Great Barrier Reef

Per Mail sharen

    312 Millionen Euro für die Rettung des Great Barrier Reefs

    Die australische Regierung stellt umgerechnet 312 Millionen Euro für die Rettung des berühmten Great Barrier Reefs bereit. Das Weltnatur-Erbe leidet extrem unter der Korallenbleiche und unter Wasserverschmutzung.

    Per Mail sharen

    Das Geld werde in Maßnahmen zur Verbesserung der Wasserqualität, in den Kampf gegen Fressfeinde der Korallen sowie in Arbeiten zur Wiederherstellung des Riffs investiert, sagte Premierminister Malcolm Turnbull.

    Great Barrier Reef: Seit 1981 Unesco-Weltnatur-Erbe

    Die Unesco hatte das Great Barrier Reef 1981 zum Weltnaturerbe erklärt. Das aus 2500 einzelnen Riffen bestehende, riesige Gebiet beherbergt eine einzigartige Tier- und Pflanzenwelt. Wegen der Erwärmung des Meerwassers leidet das Riff unter tödlicher Korallenbleiche. Zudem wird es durch korallenfressende Seesterne geschädigt, die sich in Folge von ins Meer gespülten Rückständen aus der Landwirtschaft stark vermehrt haben.

    Great Barrier Reef größte Touristenattraktion Australiens

    Es handele sich um die bislang größte Investition zum Schutz des Great Barrier Reef, erklärte Turnbull. Ziel sei es, es "zum Wohle aller Australier" zu erhalten und die 64.000 Arbeitsplätze zu erhalten, die mit dem zu den größten Touristenattraktionen des Landes zählenden Riff zusammenhängen.