Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Spatenstich für bezahlbaren Wohnraum in Herzogenaurach | BR24

© Joseph-Stiftung, Kirchliches Wohnungsunternehmen

Wohnprojekt der Joseph-Stiftung

Per Mail sharen

    Spatenstich für bezahlbaren Wohnraum in Herzogenaurach

    Wohnen im Großraum Nürnberg ist teuer - besonders auch in der Boom-Town Herzogenaurach. Für etwas Abhilfe soll jetzt ein Projekt einer Kirchlichen Wohnungsbaugesellschaft sorgen.

    Per Mail sharen

    Die Joseph-Stiftung aus Bamberg will 92 neue Wohnungen auf der sogenannten "Herzo Base" errichten. In diesem jüngsten Stadtteil von Herzogenaurach ist günstiger Wohnraum Mangelware. Nun will das kirchliche Wohnungsbau-Unternehmen Joseph-Stiftung bezahlbare Wohnungen bauen.

    33 öffentlich geförderte Wohnungen

    Rund ein Drittel der Wohnungen sind öffentlich geförderte Wohnungen. Die anderen sind je zur Hälfte Miet- und Eigentumswohnungen. Die Mietwohnungen sind zwischen 55 und 105 Quadratmeter groß, die Eigentumswohnungen bis zu 125 Quadratmeter. Alle werden im KfW 55-Standard gebaut.

    Spatenstich auf der "Herzo Base"

    Die "Herzo Base" ist ein Neubaugebiet im Norden der Stadt Herzogenaurach. Der Name beruht auf der früheren Nutzung des Areals als Kasernengelände der amerikanischen Truppen. Bisher entstanden dort vor allem Einzel- und Doppelhäuser. Zum Spatenstich für das neue Wohnprojekt wird auch Herzogenaurachs Bürgermeister German Hacker (SPD) erwartet. 2020 soll alles bezugsfertig sein.