BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Nach dem Unwetter wird in der Partnachklamm gesprengt | BR24

© Markt Garmisch-Partenkirchen

Schadensinspektion der Partnachklamm nach dem Unwetter

Per Mail sharen

    Nach dem Unwetter wird in der Partnachklamm gesprengt

    Das Unwetter Anfang der Woche hat eine Spur der Zerstörung im Naturdenkmal Partnachklamm hinterlassen. Um das verkeilte Schwemmholz zu beseitigen, braucht es mehrere Sprengungen. Von Martin Breitkopf

    Per Mail sharen

    Holz- und Gesteinsmassen liegen quer in der Klamm: Heute und am Sonntag sollen sie tagsüber gesprengt werden. Klammwart Rudolf Achtner spricht von einer notwendigen Maßnahme, damit der Wasserfluss nach dem Unwetter, das die Partnach besonders betraf, wieder normal laufe. Außerdem werde es Tage dauern, bis das ganze Holz aus der Klamm entfernt sei, so Achtner im Gespräch mit dem Bayerischen Rundfunk.

    Eiserne Brücke während Sprengungen gesperrt

    Der Weg über die Eiserne Brücke ist während der Sprengungen aus Sicherheitsgründen nicht begehbar. Die Zugänge zur Brücke werden durch Sicherheitsposten abgeriegelt.

    Weg und Brücke vom Wasser mitgerissen

    Auch die Partnachklamm bleibt bis auf weiteres gesperrt - Bürgermeisterin Sigrid Meierhofer sprach gegenüber dem Bayerischen Rundfunks von immensen Schäden in der Klamm. Meierhofer rechnet daher mit zeitaufwendigen Reparaturarbeiten an vielen Stellen - Teile des Weges und auch eine Behelfsbrücke wurden von den Wassermassen mitgerissen. Jedoch werde mit Hochdruck gearbeitet - schließlich ist es der Wunsch aller, die Partnachklamm jetzt in der besten Touristenzeit, schnellstmöglich wieder zu öffnen.