Artikel mit Bild-InhaltenBildbeitrag

Immer mehr Geldautomatensprengungen in Oberbayern

Dieses Mal waren es gleich mehrere Fälle in einer Woche: Einbrecher, die in München und Umgebung Geldautomaten gesprengt haben. Zuletzt in der Nacht auf Mittwoch in Ottobrunn und rund 24 Stunden später in Grünwald. Von Lena Deutsch

Über dieses Thema berichtet: BAYERN 1 am Vormittag am .

Es dauerte wohl wieder nur wenige Minuten: Tür aufbrechen, Gas in den Automaten leiten und anzünden. Dann schnell die Geldkassetten entfernen - und nichts wie weg. Allerdings rechneten die Täter in Grünwald nicht mit aufmerksamen Zeugen – sie sahen das Fluchtfahrzeug, es war wohl ein dunkler Audi A 6.

Videoaufzeichnung aus Ottobrunn

Auch bei der Sprengung eine Nacht zuvor in Ottobrunn waren die Einbrecher mit einem dunklen Auto davon gefahren - die Polizei prüft einen Zusammenhang. In Ottobrunn gibt es sogar Videoaufzeichnungen – vielleicht können die Täter also gefasst werden. Wie eine Bande von Südamerikanern, gegen die in München grad ein Prozess läuft.

Beute in jedem zweiten Fall

Auch sie hatten 2016 einen Automaten gesprengt, waren aber nicht erfolgreich – und wurden dann noch rein zufällig bei der Flucht von einer Polizeikontrolle gestoppt. 2017 machten sich Einbrecher bayernweit an 15 Geldautomaten zu schaffen – etwa jedes zweite Mal erbeuteten sie Bargeld.

Nicht immer werden die Automaten gesprengt, manchmal werden sie auch aufgebrochen - wie Anfang der Woche in Freising. Auch hier sucht die Polizei noch nach den Tätern.