BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
Per Mail sharen

    Größte Behelfsbrücke Deutschlands wird eröffnet

    Die größte Behelsbrücke, die je in Deutschland gebaut worden ist, wird am Samstagvormittag eröffnet. Die Baukosten in Höhe von 17,4 Millionen Euro übernimmt der Bund. Von Lui Knoll

    Per Mail sharen

    Am Samstagvormittag wird der frühere Verkehrsminister Alexander Dobrindt die spektakuläre Ersatzbrücke auf der Bundesstraße 23 zwischen Peiting und Oberammergau über die Ammerschlucht für den Verkehr frei geben. Die direkt benachbarte alte Echelsbacher Brücke muss aufwändig saniert werden.

    70 Meter über der Ammer

    70 Meter über der Ammerschlucht ragt das Gestell aus Stahlgerippe und Straßenmodulen in die Höhe. In einjähriger Bauzeit wurde die Ersatzbrücke Meter um Meter in einem Baukasten-System über die Tiefe geschoben. Das Bauwerk hat eine Länge von 288 Metern und wird von drei Stützpfeilern von 15,50 und 70 Metern Höhe getragen. Die Statik erlaubt den Verkehr von zwei 40-Tonnern im Gegenverkehr.

    Neun Millionen Euro für die Ersatzbrücke

    Neun Millionen Euro kostet die Ersatzbrücke, die bis Mitte 2021 die wichtige Verkehrsachse zwischen dem Ostallgäu und dem Oberland herstellt.

    Die bestehende Brücke weist mehrere Besonderheiten auf. Sie ist die größte Rundbogenbrücke Europas und steht gleichzeitig unter Denkmal - und unter Naturschutz. Nachdem die Ersatzbrücke jetzt für den Verkehr freigegeben wird, beginnt die Sanierung der alten Brücke. Die geplanten Baukosten in Höhe von 17,4 Millionen Euro trägt der Bund.