BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Flutkatastrophe: Bald startet Hochwasserschutz-Ausbau in Simbach | BR24

© pa/dpa/Sven Hoppe

Überschwemmung in Simbach am Inn

Per Mail sharen

    Flutkatastrophe: Bald startet Hochwasserschutz-Ausbau in Simbach

    Endlich kann es losgehen: Ab kommender Woche beginnen die Arbeiten zum Ausbau des Hochwasserschutzes für Simbach am Inn (Lkr. Rottal-Inn). Die Stadt wurde vor zwei Jahren von einer Jahrtausendflut großflächig verwüstet.

    Per Mail sharen

    Zwei Jahre nach der Flutkatastrophe soll kommende Woche mit dem Ausbau den des Hochwasserschutzes für Simbach am Inn begonnen werden. Das gaben Stadt und Wasserwirtschaftsamt am Donnerstagabend in einer kurzfristig anberaumten Pressekonferenz bekannt. 

    Breiteres Bett für Fluss

    Ab nächster Woche sollen die Bagger anrollen. Um dem Wasser künftig mehr Platz zu geben, bekommt der gleichnamige Simbach, der mitten durch die Stadt fließt, ein bereiteres Bett. Dafür wurden auch bei der Flut zerstörte Häuser am Simbach aufgekauft. Die werden jetzt abgerissen.

    Vorerst soll der Simbach auf einer Länge von knapp 200 Metern zwischen der Bahnlinie und dem Kreuzberger Weg aufgeweitet werden. Damit sollen die Abflussverhältnisse deutlich verbessert und gleichzeitig die Voraussetzung für den Ausbau auf den Schutz vor einem hundertjährlichen Hochwasser geschaffen werden. Erst wenn im Hinterland der neue Deich fertig gebaut ist , wird der bestehende Deich rückgebaut. 

    Flutkatastrophe vom Juni 2016

    Bei der Flutkatastrophe 2016 starben sieben Menschen im Raum Simbach. Insgesamt entstand ein Schaden in Höhe von etwa einer Milliarde Euro. Starke Regenfälle hatten kleine Bäche wie den Simbach plötzlich und überraschend in reißende Ströme verwandelt. Eine Flutwelle rollte durch Simbach am Inn und zerstörte Gebäude und Straßen.