Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Anklage gegen Lerchenberg: Anwalt äußert Zweifel | BR24

© picture-alliance/dpa

Michael Lerchenberg

Per Mail sharen
Teilen

    Anklage gegen Lerchenberg: Anwalt äußert Zweifel

    Wegen nicht gezahlter Sozialbeiträge ist gegen den Bürgermeister von Wunsiedel, Karl-Willi Beck (CSU), und den früheren Intendanten der Luisenburg-Festspiele, Michael Lerchenberg, Anklage erhoben worden. Dessen Anwalt äußert nun Zweifel.

    Per Mail sharen
    Teilen

    Der Anwalt von Michael Lerchenberg, Karl Degenhard, hat sich zu den Anklagepunkten geäußert, die die Staatsanwaltschaft Hof gegen seinen Mandanten erhebt. Im Gespräch mit dem BR zweifelt er an, dass Lerchenberg für die Verträge zur Verantwortung gezogen werden kann.

    "Michael Lerchenberg verteidigt sich zu den Vorwürfen vor allem in der Frage,s ob er dafür mit seiner Stellung als Intendant überhaupt verantwortlich gemacht werden kann."
    Karl Degenhard, Anwalt des früheren Luisenburg-Intendanten Michael Lerchenberg

    Dies seien Fragen, die schon im Laufe der Ermittlungen mit der Staatsanwaltschaft diskutiert wurden. Dazu habe man schriftlich Stellung genommen. Er sei der Auffassung, dass auch das Landgericht davon überzeugt werden könne. Seit Michael Lerchenberg aus seinem Amt ausgeschieden ist, habe er praktisch keinen Kontakt mehr mit den Verantwortlichen der Stadt, so Degenhard. Lerchenberg war 14 Jahre lang Intendant der Luisenburg-Festspiele.

    Beck äußert sich nicht

    Der Bürgermeister von Wunsiedel, Karl-Willi Beck (CSU), will sich zu den Anklagepunkten nicht äußern. Für die Wirtschaftsstrafabteilung der Staatsanwaltschaft steht fest, dass Lerchenberg und Beck Sozialabgaben für Mitarbeiter der Luisenburg-Festspiele zwischen 2008 und 2015 nicht ordnungsgemäß abgeführt und so bei den Krankenkassen einen Schaden von rund 300.000 Euro verursacht haben sollen.