Zurück zur Startseite
Startseite
Zurück zur Startseite
Startseite

1818 - 1918: Bayern feiern Freistaat und Verfassung | BR24

100 Jahre Freistaat, 200 Jahre Verfassung: Das Doppeljubiläum
Montage: Verfassung von 1818, Münchner Revolutionäre von 1918

    Ein doppelter Grund für Bayern zu feiern: 1818 erhält das Königreich eine zukunftsweisende Verfassung. Genau 100 Jahre später wird Bayern eine Demokratie. Alles zum Programm im BR und viele geschichtliche Hintergründe hier.

    • Michael Kubitza
    Vorgeschichte einer Revolution: Verzweiflung an der Heimatfront
    Hungernde in München während des Ersten Weltkriegs
    • Artikel mit Video-Inhalten

    Der Weltkrieg tobte nicht nur an der Front. Auch daheim bröckeln Siegeszuversicht und monarchische Gesinnung, regieren Hunger und Mangel. Im tristen Alltag - Steckrüben, Sockenstopfen, Ohnmachtsanfälle - braut sich Revolutionäres zusammen.

    • Michael Kubitza
    1918: Neue Thesen zum Ende des Ersten Weltkrieges

      Schicksalsjahr 1918: Der Vertrag von Versailles und die "Dolchstoßlegende" waren verhängnisvoll für die Weimarer Republik. Hätte der 1. Weltkrieg auch anders ausgehen, der Friedensvertrag anders aussehen können? Zwei neue Bücher sorgen für Debatten.

      • Peter Jungblut
      Die Münchner Räterepublik – Bayern sozialistisch

        Revolution in Bayern! Genau genommen sogar drei: die Räterepublik der Dichter und Denker um Kurt Eisner ringt mit den gemäßigten Sozialdemokraten des Johannes Hoffmann und harten Bolschewisten. Dann kommt alles anders. Die Umsturzmonate im Überblick.

        Kurt Eisner: Der revolutionäre Idealist
        • Artikel mit Video-Inhalten

        Als Pazifist wollte Eisner eine gewaltfreie Gesellschaft und ein basisdemokratisches Rätesystem aufbauen. Für Bayerns Reaktionäre das Motiv, den "Vater des Freistaats" am 21. Februar 1919 zu ermorden. Dabei war Eisner Philosoph, kein Bolschewist.

        • 1914 bis 1918: Bayern im großen Krieg
        Ich, Eisner! 100 Jahre Revolution in Bayern
        Externer Link

        Kurt Eisner höchstpersönlich, Anführer der Revolution des Jahres 1918 und erster Ministerpräsident Bayerns, schickt uns Nachrichten direkt aufs Handy – und erzählt in Echtzeit, was vor 100 Jahren geschah.

        Festakt zum Doppeljubiläum: "Gott mit Dir Du Land der Bayern"
        • Artikel mit Video-Inhalten

        Beim Staatsakt zu 100 Jahre Freistaat und 200 Jahre Bayerische Verfassung haben Ministerpräsident Söder und Landtagspräsidentin Aigner den Leitgedanken vom "leben und leben lassen" betont und demokratische Errungenschaften Bayerns gewürdigt.

        War die Revolution 1918 ein Erfolg?

          Halbherzig, ein tragischer Bruderkampf, gar reaktionär: die Revolution 1918 hat eine traditionell eher durchwachsene Presse. Der "Welt"-Journalist Sven Felix Kellerhof lobt sie - gerade, weil sie in seinen Augen ein pragmatischer Kompromiss war.

          100 Jahre Frauenwahlrecht: Und jetzt?

            Wählen? Ein Konto haben? Eine bezahlte Arbeit? Das wurden Frauen jahrhundertelang verwehrt. Der Kampf um die Gleichberechtigung zeigt: Frauenrechtlerinnen arbeiteten immer da weiter, wo ihre Vorgängerinnen gerade stehen geblieben waren.

            Freistaat Bayern - wer hat's erfunden?

              Gerne schmückt sich die bayerische Politik mit dem Titel "Freistaat". Wie genau der in die Welt kam, das interessiert die Staaatsregierung weniger. Vielleicht, weil der "Vater des Freistaats" ein rebellischer Sozialdemokrat war?

              200 Jahre bayerische Verfassung

              Bayerns Verfassung von 1818: König und Kontrolle

                Es dauert fast 20 Jahre, bis aus den ersten Überlegungen die Bayerische Verfassung von 1818 wird. Ihre Tendenz ist defensiv: gegen revolutionäre Bestrebungen, gegen die Einmischung von außen. Trotzdem ist vieles an ihr modern - und haltbar bis 1918.

                Montgelas: Er machte Bayern zum modernen Staat
                • Artikel mit Audio-Inhalten

                Ein Aufklärer mit Idealen. Ein Stratege, der dafür sorgte, dass Bayern im Bündnis mit Napoleon profitierte und es rechtzeitig wieder verließ. Ein Puzzlespieler, der das neue Staatsgebilde sinnvoll zusammenfügte. Verfassungsentwürfe bastelte er auch.

                Die Gaibacher Konstitutionssäule: Denkmal für eine Verfassung
                • Artikel mit Video-Inhalten

                Sie ist 32 Meter hoch und in Stein gemeißelt: die Konstitutionssäule im Schlosspark von Gaibach. Das Wahrzeichen erinnert an einen Meilenstein in der bayerischen Geschichte, die Verfassung von 1818.

                • BR24 Redaktion

                Mehr zum Thema

                Kunstaktion am Königsplatz: 3.000 Mohnblumen für den Frieden
                November 1918: Ausstellung "Die Freiheit erhebt ihr Haupt"