Bayern 1


51

Stau Bayern Diese Staufallen sollten Sie meiden

An diesem Wochenende starten in Nordrhein-Westfalen und in Teilen der Niederlande die Sommerferien. Das wird in Bayern für volle Straßen sorgen. Erschwerend wirken die Wochenende-Fahrverbote in Tirol und erstmals auch in Salzburg. Hier im Überblick: Wo ist die Staugefahr hoch - wo wird gebaut?

Stand: 12.07.2019

Unter einem Schild mit der Warnung "Stau" stehen wartende Autos.  | Bild: picture-alliance/dpa

Wenn ab Freitag Nordrhein-Westfalen in die Sommerferien fährt, sind bis auf Baden-Württemberg und Bayern alle Bundesländer im Sommerurlaub. Da aus den nördlichen Bundesländern eine zweite Reisewelle erwartet wird, rechnen wir ab Freitagnachmittag und vor allem am Samstag mit starkem Reiseverkehr auf den wichtigsten Reiserouten. Ab dem späteren Freitagvormittag kommt dazu deutlich stärkerer Rückreiseverkehr. Wer mit dem Auto in Richtung Süden fährt, muss vor allem auf den folgenden Strecken mit deutlich dichterem Verkehr rechnen.

Routen mit dem größten Staupotenzial

A3 Frankfurt – Würzburg – Nürnberg – Passau
A7 Würzburg – Ulm – Füssen
A8 Stuttgart – München – Salzburg
A9 Berlin – Nürnberg – München
A93 – Inntaldreieck – Kufstein
A95 München – Garmisch-Partenkirchen und im Anschluss die B2
A99 Umfahrung München

Welche Baustellen halten den Verkehr besonders auf

Gleich an mehreren Stellen im bayerischen Autobahnnetz werden Streckenabschnitte sechsstreifig ausgebaut. Zum Beispiel Auf der A3 Frankfurt – Würzburg – Nürnberg. Besonders aufwändig ist der Umbau des Autobahnkreuzes Fürth/Erlangen (betrifft die A3 zwischen Erlangen/Tennenlohe und Erlangen Frauenaurach und die A73 zwischen Erlangen/Bruck und Eltersdorf). Auch bei Regensburg wird ein Fahrstreifen angebaut, deswegen staut es sich immer wieder zwischen Kreuz Regensburg und Rosenhof. Die A6 Heilbronn – Nürnberg wird ebenfalls um eine dritte Spur erweitert. Das sorgt z.B. am Kreuz Nürnberg/Ost für Behinderungen. Auf der A8 München - Salzburg ist wegen Brückenarbeiten zwischen Anger und Bad Reichenhall mit Staus und Behinderungen zu rechnen. Ebenfalls wichtig zu erwähnen ist die Dauerbaustelle auf der A99 Ostumfahrung zwischen Kreuz München-Nord und Aschheim/Ismaning – da wird allerdings 8-streifig ausgebaut.

Weitere Engstellen

Zu Staus und Behinderungen dürfte es aller Wahrscheinlichkeit nach auch an den folgenden Stellen kommen:

  • Grenztunnel Füssen auf der A7 und im Anschluss die österreichische Fernpassroute B179
  • Übergang A95 auf die B2
  • Rückreise: Wartezeiten bei der Einreise einplanen auf der A3 vor Passau-Süd, auf der A8 vor Bad Reichenhall und auf der A93 bei Kiefersfelden.

Bitte anschauen & teilen: So geht Rettungsgasse

Facebook-Vorschau - es werden keine Daten von Facebook geladen.

BAYERN 1

So geht die RettungsgasseStellen Sie sich vor, Sie geraten in einen schweren Unfall auf der Autobahn - und der Rettungswagen kommt nicht durch.Gepostet von BAYERN 1 am Mittwoch, 11. Juli 2018

Vignette Österreich

Das Pickerl für die Österreichische Straßenmaut schon vor Reiseantritt zu besorgen, spart Nerven und Wartezeit. Tank- und Raststätten in Grenznähe zu Österreich sind zum Ferienbeginn gerne überfüllt und der Vignettenkauf wird zur echten Geduldsprobe.

Bei Automobilclubs kann das Pickerl bequem vorab abgeholt oder bestellt werden. Inzwischen gibt es die Vignette auch digital und online zu bestellen auf www.asfinag.at.

Beachten Sie aber bitte, dass wegen des EU Verbraucherschutzgesetzes das digitale Pickerl erst 18 Tage nach dem Kauf gilt. Vielleicht interessant für jemanden, der nicht zum Ferienstart verreist. Sofort gültig ist jedoch die sogenannte Streckenmaut z.B. für den Brenner oder den Tauerntunnel.

Wenn Sie über den Brenner wollen, interessieren Sie vielleicht auch diese Infos: Schneller reisen mit Videomaut?

Allen anderen bleibt nur: Möglichst früh in Grenznähe rausfahren und das Pickerl kaufen - wer erst nach der Grenze rausfährt riskiert eine saftige Strafe.

Tipps gegen Stau-Stress

  • Proviant: Nicht nur im Sommer sollten Sie ausreichend Wasser im Auto haben. Bei einer Vollsperrung ist die nächste Tankstelle häufig weit entfernt und ohne Wasser und etwas zu essen wird die Wartezeit vor allem bei Hitze schnell unerträglich.
  • Landkarte: Ja, ein Navi hängt mittlerweile fast in jedem Auto. Tatsächlich ist eine Landkarte oder ein Streckenatlas, auf dem Sie die weitere Umgebung betrachten können sehr hilfreich. So haben Sie mögliche Alternativrouten im Blick und können die gewählte Strecke auch markieren.
  • Spur halten: Sie stehen im Stau und auf der anderen Spur geht es wie immer viel schneller? Lassen Sie sich nicht täuschen. Immer wieder die Spur zu wechseln bremst den Verkehr weiter ab. Besser: Versuchen, möglichst konstant die Geschwindigkeit zu halten - so verhindern Sie erneuten Stau auf der Autobahn.
  • Nachts fahren: Ein Klassiker, aber hilfreich, weil einfach nicht so viele Menschen unterwegs sind. Wer kann, sollte außerdem einen Dienstag oder Mittwoch (für Fahrten in den Süden nur auf keinen Fall einen Freitag) für die Fahrt nutzen - da ist weniger los.

51