Bayern 1


28

Sonnenstich oder Hitzschlag? Zu viel Sonne - das ist zu tun!

Wer im Sommer nicht aufpasst, hat schnell einen Sonnenstich. Viel gefährlicher kann aber der Hitzschlag sein - wie Sie die Gefahr erkennen und im Notfall Leben retten.

Stand: 24.06.2019

Ein Hut schützt den Kopf vor zu viel Sonne.  | Bild: colourbox.com

Was ist der Unterschied?

Sind Kopf und Nacken der Sonne ausgesetzt, besteht die Gefahr eines Sonnenstichs. Durch den Hitzestau im Kopf werden die Hirnhäute gereizt und können sich entzünden. Dadurch kann es zu einer Schwellung des Gehirns und zu einem Anstieg des Hirndrucks kommen.

Der Sonnenstich ist eher lokal auf den Kopf beschränkt, während der Hitzschlag den Körper insgesamt betrifft. "Hitzschlag-Patienten kommen meistens gleich auf die Intensivstation", sagt Dr. Markus Wörnle, Internist am Klinikum München.

Sonnenstich Symptome

Ein Sonnenstich zeigt sich über verschiedene Symptome. Möglich sind Kopfschmerzen, Übelkeit und/oder Erbrechen, Schwindel, Nackensteifheit, Mattigkeit und in schlimmeren Fällen ein getrübtes Bewusstsein. Während der Kopf oft rot und heiß ist, bleibt der Rest des Körper häufig eher kühl.

Hitzschlag Symptome

Bei einem Hitzschlag überhitzt der Körper so stark, dass sein Regulierungssystem ausfällt. Die Schweißproduktion funktioniert nicht mehr, es besteht Lebensgefahr. Das kann zum Beispiel passieren, wenn Sie in großer Hitze Sport treiben oder sich in sehr warmen Räumen überanstrengen.

Gerade bei ohnehin geschwächten Menschen kann es auch ohne erhebliche Anstrengung zum Hitzschlag kommen, sie sollten deshalb besonders vorsichtig sein. Die Körpertemperatur kann bei einem Hitzschlag auf über 40 Grad steigen. Die Haut wird rot, heiß und trocken. Patienten haben oft einen sehr schnellen Herzschlag in Kombination mit einem niedrigen Blutdruck, häufig werden sie auch bewusstlos.

Erste Hilfe bei Sonnenstich und Hitzschlag

Da die Gefahr durch einen Hitzschlag ungleich größer ist als bei einem Sonnenstich, sollten Sie beim Verdacht nicht zögern. "Auf jeden Fall den Notarzt rufen", sagt Dr. Wörnle. Ein Hitzschlag komme zwar recht selten vor, wenn es aber passiere, sei die Gefahr von Komplikationen groß.

In beiden Fällen gilt aber: Raus aus der Sonne! Bei einem Sonnenstich kann es helfen, den Kopf zu kühlen und viel zu trinken. Gegen starke Kopfschmerzen können Sie Schmerzmittel nehmen. In jedem Fall ist Bettruhe angesagt - am besten in einem abgedunkelten, kühlen Raum, bis der Körper sich erholt hat und die Symptome nachlassen.

Frau mit Strohhut und Herz-Sonnenbrille | Bild: mauritius-images zum Artikel Günstige Sonnenbrillen Schutz oder Schaden fürs Auge?

Gute Nachrichten für Schnäppchenjäger: Die Billig-Sonnenbrille für 20 Euro ist besser als ihr Ruf. Achten Sie auf diese Standards, dann sind Ihre Augen auch für wenig Geld vor UV-Licht sicher geschützt. [mehr]

Sind die Symptome sehr stark oder der Betroffene nicht bei klarem Bewusstsein, sollten Sie in jedem Fall in ein Krankenhaus fahren, empfiehlt Dr. Wörnle. Dort können Medikamente gegen die Symptome intravenös gegeben werden. "Außerdem können in der Klinik andere Krankheiten wie eine Hirnhautentzündung ausgeschlossen werden", sagt Dr. Wörnle.

Deshalb: Die Mittagshitze meiden, eine Kopfbedeckung tragen und immer reichlich Wasser trinken.

Auch wichtig im Sommer: Fünf hilfreiche Fakten über Mücken


28