Bayern 1


47

Ist Kaffee gesund? Drei Gründe, warum Kaffee gut für uns ist

Kaffee hat einen schlechten Ruf - dabei sind die Bohnen bei weitem nicht so ungesund, wie das viele denken. Drei überraschende Studienergebnisse.

Stand: 11.02.2019

Eine gute gelaunte Frau mit kurzen haaren und rotem T_Shirt trinkt Kaffee, stehend, in ihrer Küche | Bild: mauritius-images

1. Kaffee ist gut für das Gedächtnis

Kaffeekonsum kann die Gedächtnisleistung steigern. Forscher der Johns Hopkins Universität Baltimore zeigten Probanden in einer Studie Bilder und gaben einigen Teilnehmern anschließend Koffeintabletten. Das Ergebnis: Die Teilnehmer, die das Koffein zu sich genommen hatten, konnten sich am folgenden Tag besser an die Bilder erinnern als die anderen.

2. Kaffee ist auch Flüssigkeit

"Pro Tasse Kaffee ein Glas Wasser mehr." Diese Regel kennen viele noch. Lange galt die Annahme, dass Kaffee dem Körper Flüssigkeit entzieht. Zwar hat Kaffee tatsächlich einen leicht harntreibenden Effekt, der Flüssigkeitsverlust ist aber lange nicht so groß wie gedacht. Die Flüssigkeit, die Sie in Form von Kaffee zu sich nehmen, zahlt genauso auf den Flüssigkeitshaushalt ein wie ein Glas Wasser!

3. Kaffee schützt vor manchen Krebsarten

Durch die Analyse mehrerer Studien kamen italienische Forscher zu dem Ergebnis, dass Kaffeekonsum das Risiko, an Leberkrebs zu erkranken, reduzieren kann. Veränderungen des Lebergewebes, die zur Bildung von Karzinomen beitragen, werden durch die Inhaltsstoffe des Kaffees ausgebremst. Das Risiko zu erkranken ist demnach für Kaffeetrinker rund 40 Prozent geringer.

Eine andere Untersuchung zeigte einen Schutzeffekt vor bestimmten Hautkrebs-Varianten, der mit den Inhaltstoffen des Kaffees verknüpft ist.


47