Bayern 1


7

Boden auflockern So bereiten Sie ausgetrocknete Erde auf Regen vor

Regen ist angesagt nach langer Trockenheit? Warum es sinnvoll ist, den Boden im Garten darauf vorzubereiten - zum Beispiel, ihn aufzulockern.

Published at: 22-8-2023

Frau lockert die Erde eines Beetes auf | Bild: mauritius images

Den Boden anfeuchten, bevor es dann ohnehin regnet? In Zeiten, in denen Wasser sparen sinnvoll ist? Ja - das hilft dem Boden in unserem Garten und das Regenwasser findet besser in die ausgetrocknete Erde. Gartenexpertin Karin Greiner erklärt das an einem Beispiel:

"Tatsächlich hilft das, wenn man es befeuchtet. Man sieht es zum Beispiel in der Küche: Wenn man einen angerührten Kuchenteig hat, dann ist es kein Problem, noch ein bissel Flüssigkeit drunterzurühren. Wenn man allerdings das trockene Mehl hat und will da drauf dann ein bisschen Milch oder Wasser gießen, dann mischt sich das gar nicht."

Karin Greiner, Gartenexpertin

Und genau so ginge es unserem Gartenboden - der sei derzeit so knochentrocken, dass er das Wasser gar nicht aufnehmen könne, so Karin Greiner weiter. Vorfeuchten helfe dem Boden sehr. "Übertreiben sollte man es nicht, denn wir verschwenden sonst wertvolle Ressourcen."

Boden auflockern - Beete harken vor dem Regen

Beete zu harken, den Rasen zu vertikutieren vor dem Regen - auch das könne nach so langer Trockenheit dem Boden sehr gut helfen. "Eine alte Gärtnerregel lautet: Zweimal hacken spart einmal gießen. Das Auflockern der Bodenoberfläche schafft feine Krümelstrukturen und das hilft der Erde, dass sie das Regenwasser schneller und besser aufnehmen kann", sagt Karin Greiner. Vor dem Regen den vertrockneten Rasen kräftig zu rechen, entfernt einerseits das vertrocknete Gras und raut die Oberfläche auf - eine gute Vorbereitung auf den Regen.


7