Presse - Pressedossiers


3

Sybille Brandl Deutschlands erste Stuntfrau

Sibylle rebelliert von klein auf gegen weibliche Rollenklischees. Ende der 70er Jahre gelingt ihr mit 19 Jahren als erste Frau der Durchbruch im Stuntgeschäft - damals im deutschen Film noch eine reine Männerdomäne. Sibylle verlangt sich für ihren Traumberuf jede Härte ab. Als sie 20 Jahre später, auf dem Höhepunkt ihrer Karriere, ungewollt schwanger wird, steht ihr ganzer Lebensentwurf in Frage.

Stand: 27.01.2014

Von klein auf fühlt sich Sibylle Brandl von der Mutter als Mädchen abgewertet. Mit tollkühnen Aktionen rebelliert sie gegen weibliche Rollenklischees. Getrieben von Wut und Sehnsucht nach Anerkennung, gelingt ihr als 19-jährige mit einem kühnen Sprung der Durchbruch als erste Stunt-Frau im deutschen Filmgeschäft.

"Die Angst ist gut, die ist da, die darf da sein, die muss da sein. Die Angst ist da, um überwunden zu werden. Ich lass mich doch nicht von meiner Angst einschränken. Mit der lebt man, mit der muss man umgehen können, die muss man einschätzen können."

Sibylle Brandl

Der selbstgeschaffene Beruf wird für Sibylle zum Lebensmittelpunkt. Sie bewertet sich selbst nur noch nach ihrer Leistung und verlangt sich dafür jede Härte ab. Bindungen bedeuten ihr mit wachsendem Erfolg immer weniger, ihre Ehe scheitert. Sibylle vereinsamt. Auf dem Höhepunkt ihrer Karriere holt sie die weiblichste aller Rollen ein: Sie wird ungewollt schwanger. Sibylle will das Kind, hält aber als alleinerziehende Mutter an ihrem risikoreichen Beruf fest, bis ihre konträren Lebenswelten aufeinanderprallen. Erst durch ihre Tochter Laura findet Sibylle wieder zu ihren eigenen Gefühlen. 

"Ich habe schon richtig Angst gekriegt. Wenn der Bauch größer wird, wie geht es dann mit dem Kind? Wie soll ich das alles auf die Reihe kriegen? (...) Es gab sicherlich Momente, wo ich irgendwo in einen Spiegel geguckt habe und gesagt habe, ich kann einfach nicht mehr, es geht nicht mehr. Und die Überlegung, ja mache ich was anderes - nee, nee, es muss gehen, es wird gehen, es geht... (...) Meinen Beruf aufzugeben, war nie ein Thema für mich, absolut undenkbar. (...) Als alleinerziehende Mutter ist es nicht wirklich einfach, aber es ist machbar und es ist ein schönes Gefühl für mich sagen zu können: und du hast es wieder mal geschafft!"

Sibylle Brandl

"Auf eigenes Risiko"

Buch und Regie: Birgit Eckelt
Redaktion BR: Fatima Abdollahyan
Drehzeit: Juni bis August 2013
Drehorte: Starnberger See, München, Augsburg, Landsberg, Dachau
Sendetermin: 31. März 2014, 21.00 Uhr                                       


3