Bild

Deutsche Börse Frankfurt
© BR / Philipp Kimmelzwinger

Autoren

Stefan Schmid
© BR / Philipp Kimmelzwinger

Deutsche Börse Frankfurt

Vom Stahlkonzern Thyssen kommt wieder mal eine Hiobsbotschaft: Thyssen senkt die Gewinnschätzung für das abgelaufene Geschäftsjahr, weil für ein Kartellverfahren im Stahlbereich Rückstellungen nötig sind. Die Anleger verlieren die Geduld und verkaufen Thyssen-Aktien um jeden Preis, der Kurs stürzt 10 Prozent nach unten.

DAX im Minus

Der DAX liegt 0,6 Prozent zurück bei 11.458. Die US-Notenbank wird im Dezember wohl den Leitzins erhöhen, verzinsliche Geldanlagen werden damit attraktiver, das sorgt für Verkaufsdruck. VW und Conti verlieren 3 Prozent, auf der anderen Seite steigen Wirecard um 3 Prozent. Der MDAX fällt ebenfalls, das Fernsehpapier ProSieben ist nach dem gestrigen Kurssturz weiter auf Talfahrt, die Aktie verliert 5 Prozent an Wert. Der Eurokurs sinkt wegen der Aussicht auf höhere US-Zinsen auf 1 Dollar 1345.

Autoren

Stefan Schmid

Sendung

B5 Wirtschaft und Börse vom 08.10.2018 - 09:12 Uhr