Zurück zur Startseite
Netzwelt
Zurück zur Startseite
Netzwelt

Der Assistant bedrängt Alexa | BR24

© picture-alliance/dpa

Alexa

Per Mail sharen
Teilen

    Der Assistant bedrängt Alexa

    Intelligente Lautsprecher wie Google Home und Amazon-Echo bilden den am stärksten wachsenden IT-Markt für Endgeräte. Schrittmacher ist Amazon. Aber Google holt auf. Von Achim Killer

    Per Mail sharen
    Teilen

    Es handelt sich jeweils um ein mehr oder weniger intelligentes Stück Software, das auf Smartphones, anschließend smarten Lautsprechern und anderen Geräten installiert wird. Vertrieben werden die Gadgets dann unter vielen wohlklingenden Namen. Es gibt aber weltweit nur rund ein dutzend verschiedene Systeme. Die bekanntesten sind: Amazon’s Alexa, der Google-Assistant, Siri von Apple und Cortana von Microsoft.

    Boomender Markt

    Besonders boomt der Markt für smarte Lautsprecher – nach Angaben der Marktforschungsfirma Canalys – mit einem Plus von 210 Prozent innerhalb eines Jahres. Die Schätzungen differieren stark, weil die Anbieter ihre Zahlen unter Verschluss halten. Internet-Konzerne wissen schließlich, wie brisant Daten sind, und geben deshalb Informationen über sich nur sehr sparsam heraus.

    Google legt zu

    9 Millionen Geräte sind im 1. Quartal 2018 weltweit verkauft worden. Unbestritten ist, dass Google seinen Marktanteil vergrößert hat. Canalys sieht den Konzern mit einem Anteil von 36,2 Prozent mittlerweile sogar auf Platz 1. Amazon (Vorjahresquartal: 79,6 Prozent) wäre demnach auf 27,7 Prozent zurückgefallen. Es folgen die chinesischen Konzerne Alibaba und Xiaomi mit 11,8 und 7,0 Prozent.

    Hiesige Konsumenten sind zurückhaltend

    Die Geräte werden vor allem in den USA (4 Millionen), China (2 Millionen) und Südkorea (unter einer) verkauft. In Deutschland wiederum misstrauen viele den schnüffelnden Plappermäulchen – aus guten Gründen, wie man aus den Antworten ersehen kann, die sie geben, wenn man sie fragt, ob sie spionieren. Ein Journalist von CNBC hat das getan.

    Der Kunde hört die Botschaft wohl…

    "Ich übermittle Sprachaufnahmen an Amazon nur, wenn du mich aktivierst", hat Alexa geantwortet. "Deine Sicherheit steht an erster Stelle bei allem, was Google macht“" sagt der Assistant und Siri bloß: „Nö!“. - Und das ist das Perfide daran: "Künstliche Intelligenz wird nicht rot, wenn sie lügt."