Zurück zur Startseite
Kultur
Zurück zur Startseite
Kultur

Sommerhit: Luis Fonsi räumt mit "Despacito" Latino-Grammys ab | BR24

© dpa

Luis Fonsi (rechts) und Rapper Daddy Yankee

Per Mail sharen
Teilen

    Sommerhit: Luis Fonsi räumt mit "Despacito" Latino-Grammys ab

    Vier Grammys für den entspannt-groovigen Sommerhit des Jahres: Mit "Despacito" (span. "gemächlich") war der Puertoricaner Luis Fonsi der Abräumer bei der Preisverleihung in Las Vegas. Der Titel wurde als bestes Lied und beste Aufnahme geehrt.

    Per Mail sharen
    Teilen

    Bei der glamourösen Vergabe der Latin-Grammys erhielt "Despacito", den Luis Fonsi mit dem US-Rapper Daddy Yankee aufgenommen hatte, die Auszeichnung "Aufnahme des Jahres", vor "La Flor De La Canela" (span. "Zimtblume") des panamaischen Sängers Rubén Blades und "El Surco" von Jorge Drexler aus Uruguay. Rubén Blades durfte sich allerdings über den Preis für das "Album des Jahres" und "Salsa des Jahres" freuen ("Salsa Big Band"). Der 69-Jährige ist vor allem mit seinem Mackie-Messer-inspirierten Hit "Pedro Navaja" (1978) in der weiten spanischsprachigen Welt bekannt. Er war auch als Schauspieler erfolgreich und von 2004 bis 2009 panamaischer Tourismusminister. Beim "Lied des Jahres" wurden "Despacito" gefolgt von "Amárrame" der Chilenin Mon Laferte und "Chantaje" des Kolumbianers Kevin Mauricio Jiménez Londoño ausgezeichnet.

    Auch der Remix überzeugte

    Weitere Titel bekam "Despacito" für die Remix-Version mit Justin Bieber in der Kategorie "Fusión Urbana" (Urbane Fusion), den vierten Grammy bekamen Fonsi und Yankee fürs beste Musik-Kurzvideo. Bereits seinen 23. Latino-Grammy holte der Kolumbianer Juanes, der in der Kategorie "Bestes Pop/Rock-Album des Jahres" gewann. Gleich zu Beginn der Gala erinnerten die Künstler an die von einem Hurrikan verwüstete Insel Puerto Rico - eine Wiege der Salsa-Musik - und das von Erdbeben heimgesuchte Mexiko. Der Spanier Alejandro Sanz ("Corazón parti'o"), ausgezeichnet als "Person des Jahres", sprach das Schicksal der "Dreamers" an, der von Abschiebung bedrohten jungen Migranten in den USA.

    Nachwuchsstar ist Vicente García

    Der aus der Dominikanischen Republik stammende Vicente García, Jahrgang 1983, wurde als bester Nachwuchskünstler geehrt. Er ist Komponist und Singer/Songwirter und war bis 2010 mit der Alternative Rockband "Calor Urbano" unterwegs. Seitdem ist er solo am Start. Er machte sich einen Namen bei gemeinsamen Auftritten mit Juanes, Juan Luis Guerra und Maná. Im vergangenen August erschien sein erstes Album, "Melodrama" in Los Angeles beim Label "Capitol Latin".