Zurück zur Startseite
Kultur
Zurück zur Startseite
Kultur

Marius Müller-Westernhagen gibt alle Echos zurück | BR24

© picture alliance / Rainer Jensen/dpa Pool/dpa

Marius Müller-Westernhagen

Per Mail sharen

    Marius Müller-Westernhagen gibt alle Echos zurück

    Marius Müller-Westernhagen will nach den Antisemitismus-Schlagzeilen um den Musikpreis Echo alle seine Trophäen zurückgeben. Das kündigte der Musiker am Dienstag auf Facebook an.

    Per Mail sharen

    Als Grund nennt Westernhagen die "peinlichen Vorkommnisse bei der diesjährigen ECHO-Verleihung". Eine Neue Stufe der Verrohung sei erreicht. Er schrieb auf Facebook: "Ich schließe mich meinem geschätzten Freund und Kollegen Klaus Voormann an und werde alle meine ECHOS zurückgeben. Das schafft Platz bei mir zu Hause und in meinem Herzen." Westernhagen war insgesamt acht Mal mit dem Musikpreis ausgezeichnet worden.

    Am vergangenen Donnerstag waren die Rapper Kollegah und Farid Bang für ihr Album "Jung, Brutal, Gutaussehend 3" ausgezeichnet worden. Dass diese Musik beim Echo preiswürdig ist, hatte heftige Kritik und eine Debatte um Antisemitismus ausgelöst. Andere Künstler gaben ihre Echos bereits zurück.