BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

O-Ton Bayern 2: Lieben-Seutter: Unsichere Zeiten gut für Kunst | BR24

Audio nicht mehr verfügbar

Dieses Audio konnte leider nicht geladen werden, da es nicht mehr verfügbar ist.

Weitere Information zur Verweildauer

© dpa/Bildfunk

"Unsichere Zeiten sind gut für die Kunst"

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

O-Ton Bayern 2: Lieben-Seutter: Unsichere Zeiten gut für Kunst

Ein Jahr nach der Eröffnung der Elbphilharmonie in Hamburg zieht Generalintendant Christoph Lieben-Seutter in der radioWelt eine positive Bilanz. Das Thema Klassik habe durch den Konzertsaal flächendeckend an Bedeutung gewonnen.

Per Mail sharen

Nach Meinung des Generalintendanten geht der Erfolg des Hauses auf die Architektur zurück. Das Gebäude sei fantastisch. Man habe eine hervorragende Aussicht und die Konzertsäle seien "ganz besonders charismatische Räume".

"Das Haus hat weltweit im Nu den Ruf als eine der spannendsten Institutionen oder als eines der architektonisch interessantesten Gebäude bekommen und deswegen ist die Nachfrage schon mal in Hamburg sehr groß – es waren noch immer nicht alle Hamburger da –, aus ganz Deutschland, aber wir haben Anfragen ohne Ende wirklich rund um den Globus." Generalintendant Christoph Lieben-Seutter

Außerdem sei die Zeit für Kunst gerade günstig.

"Das war so ein Gefühl, gerade rund um die Eröffnung. Ich erinnere daran, da war Trump gerade inauguriert, wir hatten den Brexit zu verdauen und ähnliche Themen kamen so aus den Nachrichten. Und die Elbphilharmonie hatte plötzlich noch so eine zusätzliche Aufladung, als der Hort der Kultur und ein Symbol der freien demokratischen Gesellschaft." Generalintendant Christoph Lieben-Seutter

Unsichere Zeiten seien gut für Kunst und Kultur, "weil sie eben auch Antworten oder Interpretationen und andere Dinge liefern, die wir auch brauchen im Leben".