Bildrechte: dpa-Bildfunk/Wissam Nassar

Israelischer Raketenangriff auf Gazastreifen

Artikel mit Bild-InhaltenBildbeitrag

Israelische Luftwaffe: Größte Offensive in Gaza seit 2014

Die israelische Armee hat im Gazastreifen heute nach eigenen Angaben die schwersten Luftangriffe seit dem Gaza-Krieg 2014 geflogen. Vorausgegangen waren in der Nacht Raketen- und Granatenangriffe der Palästinenser.

Über dieses Thema berichtete BR24 Infoblock am .

Bei den Bombardements habe es sich um "die größte Offensive" seit damals gehandelt, sagte Brigadegeneral Zvika Haimovic von der israelischen Luftwaffe vor Journalisten. 

Zwei Todesopfer

Zwei palästinensische Jugendliche wurden durch israelische Luftangriffe getötet, fünfzehn weitere wurden nach Angaben des palästinensischen Gesundheitsministeriums verletzt. Bei den Bombenangriffen wurden nach Aussage eines israelischen Armeesprechers das Hauptquartier eines Hamas-Bataillons sowie ein logistisches Zentrum zerstört.

Vergeltung für palästinensische Angriffe

Israel begründete die Angriffe mit Attacken von palästinensischer Seite. Militante Palästinenser hatten laut dem israelischen Militär seit der vergangenen Nacht rund 100 Mörsergranaten und Raketen auf israelisches Gebiet gefeuert. Drei Israelis wurden verletzt.