Zurück zur Startseite
Deutschland & Welt
Zurück zur Startseite
Deutschland & Welt

Hamas und Fatah planen Wahl in den Palästinenser-Gebieten | BR24

Audio nicht mehr verfügbar

Dieses Audio konnte leider nicht geladen werden, da es nicht mehr verfügbar ist.

Weitere Information zur Verweildauer

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Hamas und Fatah planen Wahl in den Palästinenser-Gebieten

In den Palästinensergebieten soll es bis Ende 2018 Parlaments- und Präsidentschaftswahlen geben. Darauf verständigten sich gestern die einst verfeindeten Palästinenser-Organisationen Fatah und Hamas sowie elf weitere Gruppierungen.

Per Mail sharen

Das Datum der Abstimmung soll die palästinensische Regierung von Präsident Mahmud Abbas festlegen. Seit 2006 gab es in den Palästinensergebieten keine Parlamentswahlen mehr. 

Die beiden größten Palästinenserorganisationen Fatah und Hamas hatten nach mehr als zehn Jahren Bruderzwist am 12. Oktober in Kairo ein Versöhnungsabkommen vereinbart. Ziel ist eine einheitliche Herrschaft im Gazastreifen und im Westjordanland. Die bisher nur das Westjordanland kontrollierende palästinensische Regierung von Präsident Abbas soll bis zum 1. Dezember die vollständige Verwaltung des Gazastreifens übernehmen. 

Am Dienstag hatten Hamas und Fatah sowie weitere Gruppierungen in Kairo Versöhnungsgespräche aufgenommen. Zu den Verhandlungen eingeladen hatte die ägyptische Regierung. Frühere Versuche der Verständigung scheiterten immer wieder.