Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Stabwechsel beim größten Frauenverband Bayerns | BR24

© KDFB, Anne Granda

Elfriede Schießleder und Emilia Müller

Per Mail sharen
Teilen

    Stabwechsel beim größten Frauenverband Bayerns

    Der Katholische Frauenbund in Bayern steht vor einem Stabwechsel. Nach 8-jährigem Einsatz als Vorstandsvorsitzende endet Elfride Schießleders Amtszeit. Die ehemalige bayerische Sozialministerin Emilia Müller kandidiert für das Amt.

    Per Mail sharen
    Teilen

    Eine Ära geht zu Ende: Nach ihrem 12-jährigen Engagement im Vorstand, acht davon als Vorsitzende, tritt Elfriede Schießleder gemäß Satzung als Vorstandsvorsitzende des größten Frauenverband Bayerns zurück.

    Von der Politik in den Vorstand

    Ihr nachfolgen möchte Staatsministerin a.D. Emilia Müller. Die CSU-Politikerin, der soziale Themen am Herzen liegen, kandidiert auf der Landesdelegiertenversammlung des Katholischen Deutschen Frauenbundes (KDFB) Landesverband Bayern für das Amt der Vorsitzenden.

    Emilia Müller ist seit 35 Jahren Mitglied im KDFB. Als Vorsitzende des Landesverbandes des KDFB will sie sich dafür engagieren, dass Frauen nicht nur die gleichen Chancen wie Männer bekommen, sondern diese auch zu erkennen und zu nutzen verstehen.

    Seit 1911 Einsatz für die Gleichberechtigung der Frauen

    Der KDFB ist Bayerns größter und unabhängiger Frauenverband mit 165.000 Mitgliedern. Seit der Gründung 1911 setzt er sich für eine gleichberechtigte Teilhabe von Frauen in Politik, Gesellschaft und Kirche ein.