BR24 Logo
BR24 Logo
Kommunalwahlen

Reitsportartikel gestohlen: Zwei Frauen vor Gericht | BR24

© picture-alliance/dpa

Amtsgericht Aschaffenburg

Per Mail sharen
Teilen

    Reitsportartikel gestohlen: Zwei Frauen vor Gericht

    Im Sommer und Herbst 2016 sollen zwei Frauen Reitsportartikel in Kleinostheim sowie in Hanau und Bad Homburg (Hessen) gestohlen haben - Waren im Gesamtwert von knapp 8.000 Euro. Jetzt stehen die beiden Frauen in Aschaffenburg vor Gericht.

    Per Mail sharen
    Teilen

    Die 29-Jährige und ihre mutmaßliche Komplizin hatten offenbar eine Vorliebe für teure Reitsportartikel, insbesondere für Reithosen. Deshalb suchten sie laut Staatsanwaltschaft insgesamt fünf Reitsportläden im Rhein-Main-Gebiet auf.

    Dort sollen sie sich als interessierte Kundinnen ausgegeben, verschiedene Kleidungsstücke in den Umkleidekabinen anprobiert und die Sicherheitsetiketten entfernt haben. Vermutlich schmuggelten sie am Körper oder in mitgebrachten Taschen die hochwertigen Reithosen, Blusen, Mützen sowie Zaumzeug aus den Geschäften. Die Ware hatte einen Wert von knapp 8.000 Euro.

    Ware gewinnbringend verkaufen

    Bei einer Polizeikontrolle an der Autobahnraststätte Rohrbrunn wurden die Frauen im September 2016 festgenommen und dabei das Diebesgut in ihrem Auto sichergestellt. Die 29-Jährige kam nach fünf Wochen aus der Untersuchungshaft frei, die Komplizin sitzt seit der Festnahme vor einem Jahr noch immer dort. Die beiden Angeklagten sollen die Reitartikel gestohlen haben, um sie gewinnbringend zu verkaufen. Die Verhandlung beginnt heute im Amtsgericht Aschaffenburg und soll am 10. Oktober fortgesetzt werden.