BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

Eschensterben: Baumfällungen per Hubschrauber in Ismaning | BR24

© BR

In Ismaning nördlich von München wird heute ein Spezialhubschrauber eingesetzt um gefahrlos Eschen zu fällen.

2
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Eschensterben: Baumfällungen per Hubschrauber in Ismaning

Wer heute in Ismaning in den Himmel blickt, könnte ein ungewöhnliches Bild sehen: Einen Hubschrauber, der einen Baum unter sich trägt. Denn in der Gemeinde müssen Eschen gefällt werden - mithilfe eines Hubschraubers.

2
Per Mail sharen
Teilen

Rund 100 vom Eschentriebsterben befallene Bäume müssen in der Gemeinde Ismaning (Landkreis München) weg. Weil sie ungünstig stehen, geht das nur mit einem Lastenhubschrauber. Er ist am Mittwoch und Donnerstag im Einsatz.

Super-Puma im Einsatz

Die Eschen leiden am sogenannten Eschentriebsterben, verursacht von einem asiatischen Pilz, die Bäume sterben Stück für Stück ab und werden morsch. Da alle betroffenen Eschen am steilen Ufer des Ismaninger Seebachs stehen, der mitten durch ein Wohngebiet fließt, werden die Bäume mithilfe eines Spezialhubschraubers einer Schweizer Firma gefällt. Der Name des Ungetüms: Super-Puma.

Anhängen, Absägen, Abfliegen

Dabei wird ein Baum mit Stahlseilen an den Hubschrauber gehängt. Dann fällen Forstarbeiter den Baum von unten per Hand. Weil der Baum am Hubschrauber hängt, kann er nicht umfallen und wird auf eine Wiese außerhalb Ismanings ausgeflogen. Das Fällen der Bäume soll etwa drei Tage dauern.