Artikel mit Bild-InhaltenBildbeitrag

Alois Glück: CSU-Doppelspitze Söder-Seehofer ohne Chance

Doppelspitze ja, aber kein Tandem aus Horst Seehofer und Markus Söder. Der frühere CSU-Fraktionschef Alois Glück hält diese Kombination an der CSU-Spitze für ausgeschlossen. "Zwischen den beiden wird eine Doppelspitze nie und nimmer funktionieren.“

Über dieses Thema berichtet: Dossier Politik am .

Eines steht für Alois Glück fest. Die Zeit, in der in der CSU ein starker Politiker das Sagen hatte, dürfte vorerst vorbei sein. Es gebe in der Partei einen Trend, die Ämter des Parteichefs und des Ministerpräsidenten personell zu trennen. Wer diese Doppelspitze bilden soll, will der langjährige CSU-Fraktionsvorsitzende und Landtagspräsident nicht verraten. Ein Tandem Seehofer / Söder an der CSU-Spitze hält Alois Glück allerdings für ausgeschlossen: "Zwischen den beiden wird eine Doppelspitze nie und nimmer funktionieren. Das muss man so zur Kenntnis nehmen."

Die Art der aktuellen Auseinandersetzung innerhalb der CSU ist für Alois Glück nach eigenen Worten erschreckend. Er habe das in dieser Form noch nie so erlebt. Alois Glück: "Das hat natürlich schon mit der Gefolgschaft von Markus Söder zu tun. Dort kommen die aggressiven Töne her, auch in der Art der Kritik. Bei der Frage der Urwahl – da kann man dafür oder dagegen sein – aber man kann nicht auf diesem Niveau Kritik üben an der Integrität einer Person."

Dass Horst Seehofer weiter eine führende Rolle in der CSU einnehmen wird, steht für Alois Glück außer Frage. Er könne sich nicht vorstellen, bei anstehenden, möglichen Koalitionsverhandlungen auf Seehofer zu verzichten.