BR24 Logo
BR24 Logo
Autoren

Tilman Seiler | BR24

Tilman Seiler

Bayern 2, radioWelt

Seriös und unterhaltsam informieren, tagesaktuell und hintergründig – das treibt mich an. Münchner Kindl. Schulbesuch in der Landeshauptstadt. Studium der Politik-, Kommunikations- und Theaterwissenschaft an der Ludwig-Maximilians-Universität. Daneben Ausbildung an der Deutschen Journalistenschule. Einstieg in den Journalismus als Theaterkritiker. Seit Ende der 90er Jahre in aktuellen Redaktionen des BR tätig – Fernsehen, Hörfunk, Online. An der Radiowelt-Moderation schätze ich, dass sie mir viele kreative Freiheiten lässt. Mein Ziel ist, ebenso seriös wie unterhaltsam zu informieren, tagesaktuell und hintergründig – und immer verständlich. Was mich dabei antreibt: dass sich die Hörerinnen und Hörer bei mir "gut aufgehoben" fühlen.

Alle Inhalte von Tilman Seiler7 Beiträge

Schulze: "Darf nicht sein, dass es mehr Plastik als Fisch gibt"

    Bundesumweltministerin Svenja Schulze sieht erstmals eine Chance, eine weltweite Konvention gegen Plastikmüll durchzusetzen. Es sei wichtig, die Weltmeere besser zu schützen, sagte sie im Bayern 2-Interview.

    Ingmar Hoerr - Pionier der Forschung an mRNA-Impfstoffen
    • Artikel mit Audio-Inhalten

    Ingmar Hoerr ist Mitbegründer von CureVac, einem Unternehmen, das schon länger an mRNA-Impfstoffen forscht, wie sie auch gegen das Coronavirus zum Einsatz kommen sollen. Mit solchen Impfstoffen lasse sich gut auf Virusmutation reagieren, betont er.

    Thomas de Maizière: "Deutschland hat sich bewährt"
    • Artikel mit Audio-Inhalten

    Heute vor fünf Jahren machten sich Tausende Flüchtende von Budapest auf - zu Fuß in Richtung Deutschland. Bundesinnenminister war damals der CDU-Politiker Thomas de Maizière. Im Rückblick sagt er: Es war richtig, den Menschen Schutz zu bieten.

    Die BR24-Topthemen
    • Der Corona-Selbsttest: Nutzen und Grenzen
    • RKI meldet 10.580 Corona-Neuinfektionen und 264 neue Todesfälle
    • Wie aussagekräftig sind Zwischenzeugnisse im Homeschooling?
    Darüber spricht Bayern